Eine Trauung im britischen Blitzlichtgewitter? Das wäre gar nicht Amy Schumers (36) Fall! Prinz Harry (33) und Meghan Markles (36) bevorstehende Hochzeit ist nicht nur beim Volk Großbritanniens in aller Munde – das Spektakel des kommenden Samstags beschäftigt sogar internationale Köpfchen. Auch Amy konnte sich dem tickenden Wedding-Countdown nicht entziehen und ist sich sicher: Die Braut sollte sich lieber schon mal auf eine Enttäuschung einstellen!

Diese Vorahnung verkündet die selbst frisch vermählte Amerikanerin in der australischen Radiosendung Fitzy and Wippa: In ihren Augen sollte der Hochzeitstag der persönlichste Tag des Lebens sein – in Meghans Fall würde das aber ganz und gar nicht zutreffen. "Sie muss all diese ausländischen Hoheiten treffen, die sie vorher noch nie getroffen hat. Da ist so viel Druck", kann sich die Blondine "keine schlimmere Hochzeit" vorstellen.

Immerhin könnten ja nicht einmal Meghans Schulfreundinnen an ihrem großen Tag dabei sein. "Das Ganze ist eher wie eine Parade, wie die Westminster Hunde-Show", bedauert die "I Feel Pretty"-Darstellerin. Bei ihrer eigenen Hochzeit im Februar hatte Amy strikt darauf geachtet, die Welt erst nach ihrem großen Moment an ihrem Liebesglück teilhaben zu lassen.

Amy Schumer bei ihrem Auftritt am "Hilarity for Charity"Robin Marchant / Freier Fotograf / Getty Images
Amy Schumer bei ihrem Auftritt am "Hilarity for Charity"
Meghan Markle und Prinz Harry beim Commonwealth Heads of Government MeetingWENN.com
Meghan Markle und Prinz Harry beim Commonwealth Heads of Government Meeting
Amy Schumer und Chris Fischer bei ihrer HochzeitInstagram / amyschumer
Amy Schumer und Chris Fischer bei ihrer Hochzeit
Könnt ihr Amys Aussage verstehen?1564 Stimmen
1092
Auf jeden Fall, ich sehe das genauso!
472
Nein, Meghan wird sicher nicht enttäuscht sein, denn sie wusste, worauf sie sich einlässt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de