Es ist wohl das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann: Die Broadway-Schauspielerin Ruthie Ann Miles (35) muss innerhalb kurzer Zeit den Verlust ihrer zwei Kinder beklagen. Ihre vierjährige Tochter Abigail kam bei einem tragischen Autounfall ums Leben, verursacht durch eine Frau, die eine rote Ampel ignorierte. Nur zwei Monate später, am 11. Mai, verlor der Bühnenstar auch ihr ungeborenes Baby. Jetzt erzählt ein Freund der Darstellerin, wie sehr sie mit der immensen Trauer zu kämpfen hat.

"Ruthie geht es einfach nicht gut. Der einzige Trost nach Abigails Tod war für sie, dass das ungeborene Kind überlebt hat. Aber jetzt, da sie das Baby verloren hat? Sie ist am Boden zerstört", beschrieb der Freund den Zustand der leidenden Mama gegenüber der britischen Zeitung Mirror. Die 35-Jährige habe es geliebt, Mutter zu sein und es kaum erwarten können, die Familie zusammen mit ihrem Mann Jonathan Blumenstein zu vergrößern: "Zu sagen, Ruthie ist am Ende, wäre eine Untertreibung."

Der Säugling, für den seine Eltern schon den Namen Sophia Rosemary Wong gefunden hatten, wurde sofort nach der Ankunft des Paares in der Klinik für tot erklärt. Die Eheleute versuchen nun, zumindest so gut es geht, den unendlich schweren Verlust zu verarbeiten: "Sie haben eine starke Bindung. Wenn irgendjemand diesen Weg beschreiten kann, sind sie es", ergänzte die Quelle.

Ruthie Ann Miles mit ihrer Tochter AbbyGetty Images
Ruthie Ann Miles mit ihrer Tochter Abby
Ruthie Ann Miles bei der "The Americans"-PremiereNicholas Hunt/Getty Images
Ruthie Ann Miles bei der "The Americans"-Premiere
Ruthie Ann Miles bei den Tony Awards 2015Jemal Countess / Getty Images
Ruthie Ann Miles bei den Tony Awards 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de