Für sie geht heute ein Traum in Erfüllung: Meghan Markle (36) wird in wenigen Stunden Prinz Harry (33) heiraten. Erst im November hat sich das Paar verlobt, vor nicht einmal zwei Jahren überhaupt erst kennengelernt. Die Ex-Suits-Darstellerin und der englische Prinz lebten bisher eine Beziehung im Eiltempo. Für ihren Traum vom Leben an der Seite ihrer großen Liebe muss Meghan allerdings auch einige Opfer bringen.

Das größte dieser Opfer liegt auf der Hand: Die 36-Jährige musste ihre Schauspielkarriere aufgeben. Als Frau an der Seite eines Prinzen kann sie die nicht weiterverfolgen. Die letzten sieben Jahre hatte sie in Toronto verbracht, wo sie für "Suits" vor der Kamera stand. Doch es stand noch mehr für die Bald-Herzogin auf der Streichliste: Meghan musste ihren Lifestyle-Blog "The Tig" schließen. Jahrelang hatte sie das Internet-Tagebuch mit Leidenschaft geführt. Auch ihre Instagram- und Twitter-Accounts musste sie löschen.

Was viele nicht wussten: In Kanada hatte die Braut sogar ein eigenes kleines Modelabel. Auch das gehört nun natürlich der Vergangenheit an. Selbstverständlich musste die Ex-Schauspielerin auch ihr Häuschen in Toronto aufgeben und wird in Zukunft mit Harry auf dem Gelände des Kensington Palastes wohnen. Für Meghan besonders schlimm: Sie musste ihren Hund Bogart in Kanada zurücklassen. Er ist dort bei Freunden von ihr untergekommen. Ihren Beagle-Rüden Guy konnte sie allerdings mitnehmen.

Prinz Harry und Meghan Markle in London, April 2018Zak Hussein
Prinz Harry und Meghan Markle in London, April 2018
Meghan Markle in EdinburghJAMES GLOSSOP/AFP/Getty Images
Meghan Markle in Edinburgh
Prinz Harry und Meghan Markle, EdinburghChris Jackson / Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle, Edinburgh
Wie findet ihr es, dass Meghan so viele Opfer bringen musste?18580 Stimmen
12727
Ganz schön heftig.
5853
Wenn sie einen Prinzen heiraten will, muss sie damit leben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de