Seine Rolle in der Serie Sherlock machte ihn weltberühmt – jetzt ging Benedict Cumberbatch (41) selbst auf Verbrecherjagd! Seit 2012 spielt der Brite den eigenwilligen Detektiv. Nun bekam es Benedict auch abseits der Dreharbeiten mit bösen Jungs zu tun. Der Schauspieler saß gerade mit seiner Frau Sophie Hunter (40) in einem Taxi in London, als er einen Überfall auf einen Fahrrad-Lieferanten beobachtete. Benedict habe keine Sekunde gezögert: Er eilte dem Mann zu Hilfe!

Während er auf die vier Männer zulief, die auf ihr wehrloses Opfer einprügelten, soll Benedict geschrien haben: "Lasst ihn in Ruhe!" Das erzählte der Taxifahrer Manuel Dias im Interview mit The Sun. Die Angreifer hätten auch versucht, den 41-Jährigen zu schlagen – aber er habe sich gewehrt und sie weggestoßen. "Es sah aus, als wüsste er ganz genau, was er tat. Er war sehr mutig", beschrieb der aufgeregte Uber-Driver die Situation. Er glaubt, dass die Täter die Flucht ergriffen hätten, weil sie Benedict erkannt hatten. "Der Radfahrer hatte Glück. Benedict ist ein Superheld", schwärmte Manuel.

Der "Avengers"-Star erkundigte sich danach sofort nach dem Befinden des Radfahrers und umarmte ihn kurz. Benedict sei nach seiner Rettungsaktion bescheiden gewesen. "Ich habe eingegriffen, weil... na ja, ich musste einfach", habe er laut Manuel gesagt. Der "Doctor Strange"-Darsteller ist eben nicht nur auf der Leinwand ein echter Held!

Sophie Hunter und Benedict CumberbatchGetty Images/ Frazer Harrison
Sophie Hunter und Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch in Los AngelesWENN
Benedict Cumberbatch in Los Angeles
Benedict Cumberbatch auf der "Doctor Strange"-Premiere in Los AngelesGetty Images/ Kevin Winter
Benedict Cumberbatch auf der "Doctor Strange"-Premiere in Los Angeles
Wie hättet ihr in Benedicts Situation reagiert?423 Stimmen
236
Wie er! Man muss seinen Mitmenschen helfen.
187
Ich glaube, ich hätte das nicht gekonnt. Ich hätte stattdessen lieber die Polizei gerufen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de