Höchste Sicherheitsstufe bei den royalen Flitterwochen! Am 19. Mai gaben sich Prinz Harry (33) und seine Meghan (36) ganz feierlich das Jawort. Nun, erst einige Wochen nach dem Liebesspektakel und den ersten offiziellen Auftritten als Ehepaar, treten die Turteltauben endlich ihre Flitterwochen in Kanada an. Für die britische Armee bedeutet diese Reise jedoch alles andere als Entspannung – angeblich soll die Befürchtung bestehen, dass die Turteltauben Zielscheibe für Terroristen werden könnten: Nach Übersee wird die zwei deshalb schwer bewaffnetes Sicherheitspersonal begleiten!

"Das Hotel gleicht quasi einer Festung!", berichtete eine Quelle gegenüber Radar Online über die Unterkunft des Paares in Banff, Kanada. Weiter wisse der Insider über das königliche Honeymoon-Domizil: "Es gibt eine strenge Regel, dass nicht fotografiert werden darf und alle umliegenden Zimmer wurden mitreserviert." Die Befürchtung, dass den Königshausmitgliedern etwas zustoßen könnte, begründen die Behörden mit Harrys Armeeeinsatz in Afghanistan: Während seiner Zeit im Kriegsgebiet steuerte er unter anderem einen Kampfhubschrauber. Deshalb sorgt man nun für einen hohen Sicherheitsstandard, um mögliche Vergeltungsschläge zu verhindern.

Von all den Schutzmaßnahmen bekommt das Paar aber nicht gezwungenermaßen etwas mit. So beschreibt der Insider das Hotel und die Umgebung weiter: "Es ist genau das, was sie von ihren Flitterwochen erwarten – an einem schönen Ort, zurückgezogen und ruhig." Auch für den darauffolgenden Afrika-Aufenthalt sollen die gleichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Der Trip soll zwar ein privater, aber dennoch gut bewachter Urlaub sein.

Herzogin Meghan und Prinz HarryWPA Pool / Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry bei der vorgezogenen Geburtstagsfeier von Prinz CharlesWPA Pool / Getty Images
Prinz Harry bei der vorgezogenen Geburtstagsfeier von Prinz Charles
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Event in BelfastPool / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Event in Belfast
Wie findet ihr es, dass für die Flitterwochen die höchste Sicherheitsstufe gilt?1255 Stimmen
1061
Natürlich berechtigt! Die beiden müssen als Royals gut bewacht werden!
194
Ich finde es ehrlich gesagt etwas überängstlich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de