Es war eine erschütternde Nachricht für die Musikwelt: Rapper XXXTentacion (†) fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer und starb mit gerade einmal 20 Jahren. Der US-Nachwuchsstar wurde am Montag auf offener Straße erschossen, wenige Gehminuten von seinem gerade erst fertig gebauten Zuhause entfernt. Der junge Sänger hatte nicht nur privat große Pläne: XXX wollte in den kommenden Wochen einige Charity-Events starten – eines davon kündigte er sogar erst wenige Stunden vor seinem tragischen Tod an.

Laut The Blast habe Jahseh Dwayne Onfroy, wie der Rapper bürgerlich hieß, eine Menge Wohltätigkeitsveranstaltungen geplant, die sich um Suizidprävention drehen sollten. Es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass sich der Musiker mit diesem sensiblen Thema auseinandersetzt: Vor einiger Zeit hatte sich eine gute Freundin das Leben genommen, nach der er dann seinen Song "Jocelyn Flores" benannte. Nur zwei Stunden vor dem tödlichen Schuss postete er am Montag noch eine Instagram-Story, in der er davon sprach, ein Event in Florida zu planen. Mit seinem Engagement habe er seine jungen Fans für das Thema sensibilisieren wollen.

Auch abseits seines Engagements steckte der 20-Jährige voller Tatendrang. Erst vor Kurzem war er in sein gerade fertig gebautes Anwesen in Parkland gezogen, das etwa eine Viertelstunde entfernt vom Tatort liegt. In die Bauarbeiten hatte der Rapper umgerechnet etwa 1,2 Millionen Euro investiert, berichtete TMZ
– unter anderem entstanden daraus vier Schlafzimmer, fünf Badezimmer und ein großer Pool. Von seinen Nachbarn war der Musiker als ruhig, aber freundlich beschrieben worden.

XXXTentacions Insta-Story über ein geplantes Charity-EventInstagram / xxxtentacion
XXXTentacions Insta-Story über ein geplantes Charity-Event
XXXTentacion, US-RapperBennett Raglin/Getty Images for BET
XXXTentacion, US-Rapper
XXXTentacion, US-RapperMiami Dade County Corrections via Getty Images
XXXTentacion, US-Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de