Er wollte doch eigentlich einen Neuanfang wagen! Am 04. Dezember wanderte der britische Rapper Kenny Mukendi nach Brasilien aus. Gemeinsam mit seiner 20-jährigen Freundin wollte er dort ein neues Leben beginnen und eine Musikkarriere starten. Doch dann kam alles anders. Mitte April verschwand der 22-Jährige spurlos – seine Social-Media-Accounts waren plötzlich komplett leergefegt. Wenige Wochen später folgte schließlich die schreckliche Entdeckung: Sein toter Körper war an der Küste Rio de Janeiros angespült worden. Jetzt hat das Rätselraten im mysteriösen Todesfall endlich ein Ende.

Es herrscht traurige Gewissheit bei der Familie, den Freunden und den Fans des Verstorbenen! Nachdem die Leiche des Künstlers am Ufer Rios gefunden worden war, war zunächst nicht klar feststellbar, ob es sich wirklich um den Vermissten handelt. Am Montag schließlich wurden die Untersuchungsergebnisse freigegeben. Der DNA-Test beweist: Es handelt sich tatsächlich um Kenny. Wie Daily Mail und andere Medienportale berichteten, habe der Musiker unter Depressionen gelitten und sich von einer Klippe ins Meer gestürzt. Surfer entdeckten seinen Rucksack, seine Bankkarten, seinen Reisepass und sein Portemonnaie am nahe gelegenen Strand. Vor allem seine Liebsten sind bestürzt über den tragischen Verlust. Rais Bona Bin Mapianda, der Cousin des Toten, verriet: "Wir sind uns des DNA-Ergebnisses bewusst und verstehen, was es bedeutet." Die Familie werde sich dafür einsetzen, ihm die letzte Ehre zu erweisen und seinen leblosen Körper zurück nach England zu bringen.

Die Neuigkeit über seinen Tod ist nicht die einzige Schreckensnachricht der letzten Woche in der Musikszene. Auch für die US-Rapper XXXTentacion (✝20) und Jimmy Wopo (✝21) nahm das junge Leben ein zu frühes Ende.

Kenny Mukendi, britischer MusikerYouTube / Tsunami Tribe
Kenny Mukendi, britischer Musiker
XXXTentacion, US-RapperMiami Dade County Corrections via Getty Images
XXXTentacion, US-Rapper
Jimmy Wopo, US-amerikanischer RapperTwitter / Jimmy Wopo
Jimmy Wopo, US-amerikanischer Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de