Andrea Berg (52) soll etwas springen lassen! Die Schlagerkönigin ist auf großer Tournee und kommt für zwei Konzerte auch in heimische Gefilde. Am 19. und 20. Juli steht die Sängerin in der mechatronik Arena des Fußball-Drittligisten SG Sonnnenhof Großaspach auf der Bühne und benötigt für ihren Auftritt etliche Helfer aus dem Verein. Doch genau die bereiten Andrea jetzt Probleme finanzieller Art: Denn die Volksmusikerin will den jugendlichen Kickern angeblich keinen Lohn zahlen!

Die jungen Sportler sollen die Gigs rundherum vor- und nachbereiten. "An beiden Tagen dauert das Ganze circa acht Stunden. Es bleibt jeder so lange vor Ort, bis alles erledigt ist. Bitte Handschuhe mitbringen. Für Verpflegung ist gesorgt", heißt es auf der Helferliste, die Bild vorliegt. Die Eltern der U-19-Mannschaft sind empört: "Vom Trainerteam gab es eine Aufforderung an die Jungs, was sie bei dem Konzert zu leisten haben. Alles ohne Lohn! Das ist eine Unverschämtheit", äußert sich eine Mutter aufgebracht gegenüber der Zeitung.

Den Klub direkt zur Rechenschaft ziehen wollen die Familien jedoch nicht: Andreas Ehemann Uli Ferber sitzt im Aufsichtsrat und war sogar Präsident der SG Sonnenhof Großaspach. "Da hat man natürlich Respekt", erklärt besagte Mama. Der Sprecher der "Du hast mich tausendmal belogen"-Interpretin bestätigte nun, dass die Teenager tatsächlich kein Geld bekommen – dafür erhalte der Verein für seinen Einsatz aber eine Ausgleichszahlung.

Andrea Berg bei "Willkommen bei Carmen Nebel" 2017Cinamon Red / WENN.com
Andrea Berg bei "Willkommen bei Carmen Nebel" 2017
Andrea Berg und Ehemann Uli Ferber, mechatronik Arena GroßaspachGetty Images / Andreas Rentz
Andrea Berg und Ehemann Uli Ferber, mechatronik Arena Großaspach
Uli Ferber, Ehemann von Andrea Berg, in der Großaspacher Arena 2014Getty Images / Andreas Rentz
Uli Ferber, Ehemann von Andrea Berg, in der Großaspacher Arena 2014
Was sagt ihr dazu, dass die Jungs keinen Lohn bekommen, sondern der Verein entschädigt wird?2540 Stimmen
2019
Unmöglich. Die Arbeit sollte vernünftig entlohnt werden.
521
Das ist schon okay. Der Verein wird das Geld sicher im Sinne der Jugendlichen ausgeben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de