Für sie zählte nichts mehr, als die restliche Zeit mit ihrem Sohn zu genießen. Vergangene Woche wurde die traurige Nachricht von Rachael Blands Tod bekannt. Mit nur 40 Jahren ist die BBC-Moderatorin an Brustkrebs gestorben – zwei Jahre nach der erschütternden Diagnose. In einem emotionalen Abschiedsbrief nahm sie kurz zuvor noch von ihren Fans und der Welt Abschied, mit Worten, die nicht berührender hätten sein können. Trotzdem hat sich die Blondine nicht von ihrer Krankheit unterkriegen lassen. Rachael nutzte jede Sekunde mit ihren Liebsten – und kam damit ihrem größten Wunsch nach.

In der letzten Episode ihres Podcasts "You, Me and The Big C" sprach die Journalistin, wie Mirror jetzt berichtet, über ihr letztes Vorhaben vor ihrem Tod. "Ich möchte so viel wertvolle Zeit – egal wie viel es sein mag – mit meinem Sohn verbringen. Ich will, dass es eine gute Zeit ist", erklärte Rachael ihren Zuhörern. Sie betonte, besonders für ihren dreijährigen Sohn bis zum Schluss stark sein zu wollen. "Ich weiß, dass ich wahrscheinlich nicht mehr lange zu leben habe, aber ich will nicht zu sehr darüber nachdenken, weil ich Freddie sonst nicht angucken könnte, ohne ihn vollzuweinen."

Zwar wird seine Mama nicht sehen können, wie er aufwächst, dennoch wird Rachael immer ganz nah bei ihrem Sohnemann sein. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat die Bloggerin zahlreiche Briefe und Geschenke vorbereitet, die ihrem Freddie – bis zu seiner Volljährigkeit – Freude an seinen Geburtstagen und wertvolle Erinnerungen an seine Mama schenken sollen.

Rachael Bland, BBC-ModeratorinInstagram / bigclittleme
Rachael Bland, BBC-Moderatorin
Rachael Bland mit Ehemann SteveInstagram / bigclittleme
Rachael Bland mit Ehemann Steve
Rachael und Steve Bland mit ihrem Sohn FreddieInstagram / bigclittleme
Rachael und Steve Bland mit ihrem Sohn Freddie


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de