Es war ein tragischer Schicksalsschlag in seinem Leben: Der The Voice UK-Star Paul Black musste Anfang August 2017 mit ansehen, wie seine damals einjährige Tochter Pearl Melody bei einem Autounfall ums Leben kam. Der qualvolle Vorfall nahm ihn so mit, dass er nicht mal seiner Frau Gemma den genauen Tatablauf schildern konnte. In einem Interview verriet Paul kürzlich, was ihm aus seiner Krise geholfen hat.

Nach dem Unfall fielen die Eltern zunächst in ein tiefes Loch. Paul rasierte sich seinen Schädel und fing an, sich selbst zu verletzen, wie er im Interview mit WalesOnline verriet. Wenige Tage später realisierte er aber, dass es so nicht weitergehen kann und entschied sich für einen anderen Weg, um mit dem Leid fertigzuwerden. Der 50-Jährige ging zum Tätowierer und ließ sich aufwendige Motive unter die Haut stechen. "Ich schließe meine Augen und fühle den Schmerz nicht mehr. Ich sitze auf dem Stuhl, bin in einem meditativen Zustand und vergesse einfach alles. Für mich ist das Therapie", berichtete der einstige Castingshow-Kandidat von 2014.

Seine Frau Gemma geht mit ihrem Schmerz anders um. Ende Juli kam die kleine Beatrix auf die Welt. Seit der Geburt stürzt sich die immer noch trauernde Mutter voll in die Erziehung des Töchterchens.

Paul Black, Kandidat von "The Voice UK"WENN
Paul Black, Kandidat von "The Voice UK"
Pearl Melody, Tochter von Paul BlackTwitter / paulblack7
Pearl Melody, Tochter von Paul Black
Paul Black mit seiner TochterTwitter / paulblack7
Paul Black mit seiner Tochter
Tattoos als Therapie – könnt ihr euch das vorstellen?611 Stimmen
433
Absolut! Man kann die Augen schließen und dabei einfach abschalten.
178
Überhaupt nicht! Tattoos tun doch total weh.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de