Dieser Auftritt rührte zu Tränen! Schauspielerin Tamera Mowry-Housley verlor vor knapp drei Wochen ihre Nichte Alaina durch eine Schießerei in einem Country-Club in Thousand Oaks. Der Schmerz darüber sitzt bei der "Sister, Sister"-Darstellerin verständlicherweise noch immer tief und zusammen mit ihrem Mann Adam versucht sie, den Vorfall zu verarbeiten. In einem Interview sprach die Amerikanerin jetzt zum ersten Mal über die Zeit nach dem tragischen Verlust.

Wie die 40-Jährige in der von ihr moderierten US-Talkshow The Real verriet, glaube sie nicht daran, jemals über den Verlust ihrer Nichte hinwegzukommen. Alaina sei eine unglaubliche junge Frau gewesen und habe sicher gewollt, dass sie wieder in der Show auftrete und nach vorne schaue, sagte Tamera. "Unsere Familie hat viel durchgemacht. Und das Herausfordernde an dem Schmerz ist, dass man eine Balance finden muss zwischen dem Nach-Vorne-Schauen und der Trauer", so die Schauspielerin, der das Sprechen in der Sendung sichtlich schwer fiel. Immer wieder musste sie innehalten und sich die Tränen aus dem Gesicht wischen.

Nach Alainas Tod wolle sie sich nun für einen anderen Umgang mit Waffengewalt einsetzen, sagte Tamera weiter: "Wir sollten niemals um die Sicherheit unserer Kinder kämpfen müssen." Dafür bekam der Serienstar ordentlich Applaus und rührte die Menschen im Publikum zu Tränen.

Tamera Mowry-Housley bei den BET Awards 2014 in Los AngelesGetty Images
Tamera Mowry-Housley bei den BET Awards 2014 in Los Angeles
Tamera Mowry-Housley zusammen mit ihrem Ehemann AdamInstagram / tameramowrytwo
Tamera Mowry-Housley zusammen mit ihrem Ehemann Adam
Tamera Mowry-Housley in KalifornienGetty Images
Tamera Mowry-Housley in Kalifornien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de