Sie schlägt zurück! Im Oktober vergangenen Jahres hatte Tracy Chapman schwere Vorwürfe gegen Nicki Minaj erhoben: Sie beschuldigte die Rapperin, für ihren Song "Sorry" gleich mehrere Zeilen aus ihrem eigenen Hit "Baby Can I Hold You" aus dem Jahr 1988 geklaut zu haben. Während das Netz heiß darüber diskutierte, hielt sich Nicki selbst mit Äußerungen zurück – bis jetzt! Vor Gericht bezog die Musikerin endlich Stellung zu den Anschuldigungen.

Wie The Blast berichtete, soll Nicki den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung bestreiten! Das gehe aus Gerichtsdokumenten hervor, die dem Online-Portal vorliegen. Die 36-Jährige gebe aber zu, dass sie "mehrere Anfragen" für die Erlaubnis gestellt habe, das Lied zu lizenzieren, diese seien jedoch abgelehnt worden. Während Nicki dann "eine musikalische Erweiterung aufnahm, die Musik und Texte aus der Komposition einbaute", bleibe diese Verwendung dennoch weiterhin beschützt von der "Fair Use"-Doktrin, soll die "Anaconda"-Interpretin betont haben. Diese Doktrin beschreibt ein Recht in den Vereinigten Staaten, das eine beschränkte Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material beinhaltet, ohne dass zuvor eine Genehmigung des Urhebers eingeholt werden muss.

Die ersten Debatten um "Sorry" hatte es bereits im August gegeben. Die Veröffentlichung durch einen Radiosender habe den Stein dann allerdings erneut ins Rollen gebracht. Nicki habe daraufhin versucht, die Single von ihrem Album und aus den Medien verschwinden zu lassen – Tracys Management soll sie dennoch auf Schadensersatz verklagt haben.

Nicki Minaj während der Fashion Week in New YorkGetty Images
Nicki Minaj während der Fashion Week in New York
Sängerin Tracy Chapman bei einem Musik-Festival in FrankreichGetty Images
Sängerin Tracy Chapman bei einem Musik-Festival in Frankreich
Nicki Minaj bei den MTV EMAs 2018SIPA PRESS / ActionPress
Nicki Minaj bei den MTV EMAs 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de