Gerade erst war Travis Scott (27) mit seinem neuen Album "Astroworld" auf Konzerttour, doch nun gibt es nach seinem großen Erfolg offenbar schlechte Nachrichten: Der US-amerikanische Rapper und Musikproduzent, der mit Kylie Jenner (21) die einjährige Tochter Stormi Webster (1) hat, soll nämlich bei einem seiner neuen Songs Ideenklau betrieben haben. Das behauptet zumindest DJ Paul (42), der früher Mitglied der Rap-Kombo Three 6 Mafia war.

Der 42-Jährige soll laut TMZ tatsächlich Klage eingereicht haben. Seine Begründung: Travis habe ihm die sogenannte Hook, also eine eingängige Textphrase, die besonders gut hängenbleibt, von seinem Track "Tear da Club Up" geklaut und für den Song "No Bystanders" verwendet. Laut Paul lautet seine Songzeile "Tear da club up, tear da club up", während Travis "F*ck da club up, f*ck da club up" singt. Nun fordert Paul dafür Schadensersatz – und hofft, eine Entschädigung von 20 Millionen US-Dollar zu bekommen.

Paul behauptet zudem, dass Travis bei seinem Grammy-Auftritt sogar seine eigene Liedzeile, also "Tear da club up", gesungen habe. Laut dem US-Online-Portal haben sich die beiden Rapper wegen der Angelegenheit bereits getroffen und wollen bald eine Lösung finden.

Travis Scott und Kylie Jenner bei den Grammy Awards 2019Jon Kopaloff/Getty Images
Travis Scott und Kylie Jenner bei den Grammy Awards 2019
DJ Paul, Three 6 Mafia-BandmitgliedGetty Images
DJ Paul, Three 6 Mafia-Bandmitglied
Travis Scott bei einem Auftritt im Februar 2019Getty Images
Travis Scott bei einem Auftritt im Februar 2019
Was haltet ihr davon, dass DJ Paul eine Entschädigung fordert?245 Stimmen
218
Ich finde das absurd, solche Texte von US-Rappern ähneln sich doch immer ein bisschen.
27
Ich kann DJ Paul verstehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de