Dieser Schuss ging wohl nach hinten los! Lena Meyer-Landrut (27) hat vor Kurzem ihre erste eigene Mode-Kollektion präsentiert – im Netz veröffentlichte die Sängerin ein Video mit ausgewählten Kleidungsstücken, die es bald bei H&M zu kaufen geben wird. Anstelle von positivem Feedback waren die ersten Reaktionen zu ihrem neuen Projekt überwiegend niederschmetternd. Manche der Kommentare fielen sogar extrem beleidigend aus!

Die Community störte sich anscheinend vor allem an der Zusammenarbeit mit dem H&M-Konzern. "Hauptsache, deine Kohle stimmt. Wer dafür ausgebeutet wird, ist dir egal. Primark wäre doch noch was", echauffierte sich ein User auf Instagram. Doch das war noch einer der gemäßigteren Kommentare – Lena wurde sogar als "geldgeile Hure" und "lebender Kleiderständer" bezeichnet. Immer wieder begründeten die Hater ihre Schelte mit den Arbeitsbedingungen bei dem Fashion-Unternehmen.

Einige Follower nahmen die 27-Jährige auch in Schutz – oder vermuteten eine Doppelmoral unter den vielen Kritikern. Eine Userin schrieb: "Ich möchte nicht wissen, wie viele hier meckern und selber bei H&M einkaufen!" Ein anderer meinte, dass jeder, dem es um faire Arbeitsbedingungen geht, sofort sein Smartphone entsorgen müsse.

Lena Meyer-Landrut im Finale von "The Voice Kids", 2019ActionPress
Lena Meyer-Landrut im Finale von "The Voice Kids", 2019
Lena Meyer-Landrut, SängerinGetty Images
Lena Meyer-Landrut, Sängerin
Lena Meyer-Landrut bei einer AutogrammstundeActionPress
Lena Meyer-Landrut bei einer Autogrammstunde
Könnt ihr die Aufregung um Lenas Zusammenarbeit mit H&M verstehen?3041 Stimmen
550
Ja, das hätte sie tatsächlich lieber sein lassen sollen.
2491
Nein, es ist doch völlig normal, dass Promis Werbung für Unternehmen machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de