Bei diesen Kommentaren fiel Sarah Lombardi (26) aus allen Wolken! Mittlerweile ist die Sängerin den Hate im Netz eigentlich gewöhnt: Egal was die junge Mutter postet, von ihren Kritikern wird es prompt in der Luft zerrissen. Auch diese Woche hagelte es wieder negatives Feedback. Der Grund: die Geburtstagsparty von Sohnemann Alessio (4). Zu viel für Sarah, die sich nun wütend zu Wort meldet.

"Ich habe mir jetzt gerade mal die Kommentare unter meinem letzten Post durchgelesen [...] und ich denke mir bei manchen Sachen echt: Wie kommen die Leute auf so einen Schwachsinn?", hält die 26-Jährige in ihrer Instagram-Story fest. Viele User stellten klar, dass sie die Sause für einen Vierjährigen viel zu groß und übertrieben fänden. Da Sarah kein Foto von sich und ihrem Sohn geteilt – stattdessen aber einen gemeinsamen Schnappschuss mit Freund Roberto veröffentlicht hatte, warfen ihr andere Follower vor, sich nur in den Mittelpunkt stellen zu wollen. "Hätte ich, da bin ich mir wirklich sicher, ein Bild von mir und Alessio gepostet, hätten alle geschrieben: Wie kann sie nur ihr Kind immer in den Vordergrund ziehen?", ärgert sich die Rheinländerin.

Da einige Anmerkungen wohl unter die Gürtellinie gingen, zog Sarah die Reißleine. Während sie böswillige Nachrichten löschte, blockierte sie manche Profile sogar: "Einige Kommentare habe ich aber auch gelassen. Schließlich kann jeder sagen und äußern, was er möchte."

Sarah Lombardi, MusikerinInstagram / sarellax3
Sarah Lombardi, Musikerin
Sarah und Alessio Lombardi im April 2018 in SoltauActionPress / Andre Mischke
Sarah und Alessio Lombardi im April 2018 in Soltau
Sarah Lombardi im April 2018 in BerlinGetty Images
Sarah Lombardi im April 2018 in Berlin
Könnt ihr Sarahs Wut verstehen?4563 Stimmen
3699
Total, ich würde die Kommentare auch sofort löschen.
864
Nicht wirklich, da sollte sie mittlerweile schon drüberstehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de