Welcher Spider-Man hat die Kinokassen mehr zum Klingeln gebracht? In den vergangenen 17 Jahren durften sich die Fans des Spinnen-Superhelden schon über einige Verfilmungen freuen: Zuerst schlüpfte 2002 Tobey Maguire (44) für insgesamt drei Filme in das Spinnenkostüm; danach folgten zwei Teile mit Andrew Garfield (35) und mittlerweile verkörpert der Schauspieler Tom Holland (23) den mutigen Spinnen-Mann. Aber wer hatte in dieser Rolle den größten Erfolg? Tom hat Tobey mit seinem neuesten Film jetzt vom Spider-Man-Thron geschubst!

Seit Anfang Juli läuft "Spider-Man: Far From Home" in den Kinos und hat laut filmstarts.de bis jetzt satte 980 Millionen Dollar eingespielt. Das macht den Marvel-Streifen zum erfolgreichsten Spider-Man-Film aller Zeiten. Bisher hielt Tobeys Version "Spider-Man 3" mit 890 Millionen Dollar noch den Rekord, doch jetzt muss sich der 44-Jährige wohl mit dem zweiten Platz begnügen.

Tom hingegen hat gleich doppelten Grund zur Freude, denn er schaffte es gleich zweimal aufs Treppchen: Sein erster Superheldenfilm "Spider-Man: Homecoming" liegt mit 880 Millionen Dollar nämlich auf Platz drei. Am wenigsten spielte bisher der Animationsfilm "Spider-Man: A New Universe" ein – er brachte es nur auf 375 Millionen Dollar.

Andrew Garfield bei einer Cocktail-Party in New York City, Juni 2018Getty Images
Andrew Garfield bei einer Cocktail-Party in New York City, Juni 2018
Tobey Maguire bei den Golden Globes 2016Getty Images
Tobey Maguire bei den Golden Globes 2016
Tom Holland und Jake Gyllenhaal bei einer Pressekonferenz zu "Spider-Man: Far from Home"Getty Images
Tom Holland und Jake Gyllenhaal bei einer Pressekonferenz zu "Spider-Man: Far from Home"
Hättet ihr gedacht, dass "Spider-Man: Far From Home" so erfolgreich ist?1387 Stimmen
981
Ja, der Film ist super!
406
Nein, Tobey Maguire war als Spider-Man doch viel besser!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de