Schwesta Ewa (35) packt schonungslos über ihre heftige Vergangenheit als Professionelle aus! In ihrer Biografie spricht die Skandalrapperin detailliert über ihren Weg an die Spitze der Industrie. Auch ihre Zeit als Prostituierte im Rotlichtmilieu beschreibt die Musikerin umfassend und schildert dabei einen unfassbaren Vorfall: Einer ihrer Freier sei zu ihrem verrückten Stalker geworden – und schlug sie einmal sogar nieder!

"Willy war ein Mann ohne Eigenschaften", beschreibt die gebürtige Polin ihren Kunden im Kapitel "Rotlicht" ihres Buchs Das Leben f*ckt am härtesten. Der Bankangestellte habe sich nach einiger Zeit in sie verliebt und begonnen, sie nach Hause zu verfolgen, ihr Briefe zu schreiben und ihr zu drohen, sich nicht mehr mit anderen Freiern einzulassen. Nach einem halben Jahr habe er sie dann in einem Supermarkt angegriffen: "Ich bekam plötzlich einen dumpfen Schlag auf den Hinterkopf. Ich kippte sofort um!" Nach einiger Zeit habe sie Willy dann erkannt, wie er mit einem Schlagstock in der Menge gestanden und sie angeschaut habe: "Er war so verliebt in mich, dass er mich am liebsten umbringen wollte, damit mich nie wieder ein Mann anfassen kann", schildert die heute 35-Jährige.

Nach dem Vorfall sei sie für einige Monate untergetaucht, um ihrem Stalker zu entkommen. Mit einer Freundin sei sie deswegen nach Monaco gereist – schließlich habe sie auch international gearbeitet: "Und: Monaco war sehr weit weg von Willy, dem Psycho!", berichtet die Mutter einer Tochter.

Schwesta Ewa im Juni 2019Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa im Juni 2019
Rapperin Schwesta Ewa, 2018Andreas Rentz/Getty Images for Constantin Film
Rapperin Schwesta Ewa, 2018
Schwesta Ewa, RapperinInstagram / schwestaewa
Schwesta Ewa, Rapperin
Wusstet ihr, dass Schwesta Ewa als Prostituierte gearbeitet hat?809 Stimmen
567
Ja, das wusste ich schon lange.
242
Nein, wie heftig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de