Schwesta Ewa (35) enthüllt schockierende Geheimnisse! Die Rapperin machte vor zwei Jahren Schlagzeilen damit, dass sie mehrere polnische Fans nach Deutschland brachte und dort zur Prostitution zwang. Deshalb wurde sie zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Sie habe es ebenfalls nicht leicht gehabt, erzählt die "Kurwa"-Interpretin nun in ihrer Autobiografie: Im Alter von sieben Jahren wurde sie demnach von einem Supermarktmitarbeiter vergewaltigt.

In dem Buch "Enthüllungen - das Leben f*ckt am härtesten" schreibt die heute 35-Jährige unter anderem über ihre frühe Kindheit, in der sie viel Zeit in dem Supermarkt Familia verbrachte. Ein Hilfsangestellter namens Peter kümmerte sich dort häufig um die Kinder, die in der Bastelecke spielten. Jener Mann habe sie auch unter dem Vorwand einer angeblichen Fahrradtour mit anderen Kindern zu einem entfernten Weiher gelockt und sie dort missbraucht. "Ich betete zu Gott, dass er mich beschützen würde. Dass er mir helfen würde. Aber er half mir nicht", fasst Ewa ihre Gedanken zusammen und schreibt weiter: "Und je länger alles dauerte, desto mehr war ich von Gott enttäuscht. Ich stellte mir vor, wie er oben in seinem Himmel saß und bei meiner Vergewaltigung zuschaut, als wäre sie ein Kinofilm. Ich war stinksauer auf Gott."

Nach der Tat ließ Peter, der in dem Buch als "älterer, schlaksiger Mann" beschrieben wird, Ewa allein in dem Waldstück zurück. Ihrer Mutter habe sie von den Geschehnissen nichts erzählt: Aus Scham und aus Angst davor, dass sie mit ihr schimpfen würde, wenn sie ihre dreckige und blutige Kleidung sehe. Schlussendlich kassierte Ewa Prügel mit einem Kabel, weil sie beim Nachhausekommen ihr Fahrrad nicht angeschlossen hatte.

Schwesta Ewa bei einem Film-Screening in BerlinAEDT/WENN.com
Schwesta Ewa bei einem Film-Screening in Berlin
Schwesta Ewa, RapperinInstagram / schwestaewa
Schwesta Ewa, Rapperin
Schwesta EwaInstagram / schwestaewa
Schwesta Ewa


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de