Großes Improvisationstalent: Mit seiner Hauptrolle in "Once Upon a Time in Hollywood" hat Leonardo DiCaprio (44) wieder einmal bewiesen, dass er zu Recht ein gefragter Darsteller und sogar Oscar-Preisträger ist. Der erfolgreiche Schauspieler hat sich für den neuesten Film von Kult-Regisseur Quentin Tarantino (56) nämlich einfach eine weitere Szene ausgedacht und diese aus dem Stegreif gespielt – im Drehbuch stand sie nicht!
+++Achtung, mögliche Spoiler!+++

Leonardo spielt im Film den Western-Schauspieler Rick Dalton, der sich mit dem Ende seiner Karriere konfrontiert sieht. Beim Dreh mit einem anderen aufstrebenden Künstler gerät er ins Stottern – wie er findet, eine riesige Blamage für einen Hollywood-Schauspieler seines Kalibers. Doch diese Szene stand so laut Quentin überhaupt nicht im Drehbuch. Wie er im Interview mit Today verriet, war es Leonardo, der sie vorschlug.

Regisseur Quentin gefiel die Idee des 44-Jährigen, seine Rolle noch verwundbarer zu zeigen, so gut, dass sie umgehend in den Film aufgenommen wurde. Auch der darauffolgende Wutausbruch im Wohnwagen von Rick Dalton sei komplett improvisiert gewesen. Leonardo konnte sich voll ausleben und sorgte so dafür, dass der hitzige Monolog zu den besten Szenen des Streifens avancierte.

Leonardo DiCaprio und Brad Pitt am Set von "Once Upon A Time In Hollywood"Marksman / MEGA
Leonardo DiCaprio und Brad Pitt am Set von "Once Upon A Time In Hollywood"
Leonardo DiCaprio im Juni 2019Getty Images
Leonardo DiCaprio im Juni 2019
Margot Robbie, Quentin Tarantino, Leonardo DiCaprio und Brad PittGetty Images
Margot Robbie, Quentin Tarantino, Leonardo DiCaprio und Brad Pitt
Hat euch "Once Upon A Time In Hollywood" gefallen?827 Stimmen
570
Ja, der Film war großartig!
257
Nein, Tarantino hat schon bessere Filme gemacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de