Mit dieser enormen Verkaufssumme hätte diese Bares für Rares-Kandidatin wohl nicht gerechnet! In der aktuellen Folge unter der Moderation von Horst Lichter (57) versuchte Carmen Treichler ihren alten Keller-Trödel zu Geld zu machen. Sie brachte eine silberne Schatulle mit zur TV-Show, die sie zuvor fünf Jahre lang auf ihrer Sauna gelagert hatte. Für das Erbstück wünschte sich die 72-Jährige 1.000 Euro. Nach der Einschätzung von Experte Detlev Kümmel war allerdings klar: Das Schmuckstück ist weitaus mehr wert!

Die Dokumententasche ist über 140 Jahre alt und wurde in Moskau in einer berühmten Manufaktur gefertigt, die sogar den russischen Hof beliefert hat. Das individuell gefertigte Einzelstück trägt ein Familienwappen, das verrät, dass die Mappe wohl für den "Weinkönig" und bekannten Unternehmer Alfons Koziełł-Poklewski gemacht wurde. Der Galerist Detlev kam zu dem Entschluss, dass das Stück rund 15.000 Euro wert sein muss. "Das Ergebnis war so überraschend, dass ich nicht mehr sprechen kann", zeigte sich Carmen total überwältigt.

Doch bei den Händlern hatte Carmen erst mal einen schweren Start. Obwohl sie von der adeligen Antiquität begeistert waren, lag das Anfangsgebot gerade mal bei 1.000 Euro. Nur mühselig steigerten sich die Ankaufs-Konkurrenten – bis sie sich schließlich ein Bietergefecht lieferten. Dank Carmens geschicktem Verhandlungstalent bot Wolfgang Pauritsch (47) ihr schließlich 14.500 Euro – und die Rentnerin verkaufte! "Ich brauche für dieses Geld eine neue Kassette", scherzte Carmen anschließend.

Händler von "Bares für Rares"
Frank W. Hempel.
Händler von "Bares für Rares"
Horst Lichter und Detlev Kümmel bei "Bares für Rares"
Frank Hempel / ZDF
Horst Lichter und Detlev Kümmel bei "Bares für Rares"
Wolfgang Pauritsch, Kunsthändler
Becher/WENN
Wolfgang Pauritsch, Kunsthändler
Hättet ihr damit gerechnet, dass die Schatulle so viel wert ist?611 Stimmen
523
Nein, das hat mich total überrascht!
88
Klar, die sah sehr wertvoll aus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de