Dacre Montgomery (25) erreichte durch die Erfolgsserie Stranger Things den Höhepunkt seiner Karriere. Als selbstbewusster Bösewicht Billy Hargrove macht er seiner Schwester Max in der Serie das Leben zur Hölle. Doch auch, wenn seine Rolle vor Selbstbewusstsein nur so strotzt, scheint es im realen Leben bei dem australischen Schauspieler manchmal daran zu fehlen. Decran plagten in den letzten Jahren oft Selbstzweifel!

Gegenüber dem Online-Format Build verriet der Serien-Star, dass er in den letzten Jahren versucht habe, die in seiner Jugend verursachten seelischen Schäden zu beseitigen. "Ich denke, das formt einen Charakter. Aber wenn die Basis von Erfahrungen durchzogen ist, die dein Selbstvertrauen erschüttern, denke ich, dass es immer noch da ist, egal, wie sehr du es später durch eine Maske verstecken willst", verriet Dacre im Interview. Er bezeichnete die Masken als Versionen seiner selbst und habe es als Erwachsener schwer, diese fallen zulassen.

"Ich arbeite viel an mir selbst, analysiere mich und versuche herauszufinden, was diese Mauern sind, die ich aufgebaut habe", offenbarte der Schauspieler. Es ist nicht das erste Mal, dass der 24-Jährige über seine Gesundheit spricht. Im Juli veröffentlichte er ein Bild von sich aus seiner Schulzeit. "Schon in jungen Jahren hatte ich Angst. Ich war abgelenkt und nicht konzentriert", ist ein Ausschnitt des emotionalen Statements.

Dacre MontgomeryGetty Images
Dacre Montgomery
Dacre Montgomery, SchauspielerGetty Images
Dacre Montgomery, Schauspieler
Dacre Montgomery, "Stranger Things"-StarGetty Images
Dacre Montgomery, "Stranger Things"-Star
Hättet ihr gedacht, dass Dacre so Probleme mit seinem Selbstbewusstsein hat?386 Stimmen
325
Nein, das hätte ich niemals gedacht.
61
Ja, das habe ich schon vermutet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de