Das könnte aber teuer werden für die beiden Schwestern! Kylie (22) und Kendall Jenner (24) müssen sich um Geld zwar eigentlich keine Gedanken machen: Kendall ist als Topmodel gut gebucht und auf den größten Laufstegen der Welt unterwegs. Und ihre kleine Schwester konnte sich 2019 als jüngste Selfmade-Milliardärin etablieren. Zudem haben die beiden ihre eigene Unterwäschemarke auf den Markt gebracht und verdienen damit Millionen. Nun gibt es genau dabei aber ein Problem: Die Designs für die Dessous sollen geklaut sein – und das könnte die beiden Business-Ladys eine Menge Geld kosten!

Unter dem Markennamen Kendall + Kylie verkaufen die beiden Unterwäschenmode, die oftmals mit leichter Spitze besetzt ist. Laut TMZ macht genau dieses hübsche Stöffchen nun Probleme: Die Schwestern müssen sich bald vor Gericht verantworten, denn das Unternehmen Klauber Bros. behauptet, dass die Spitzen-Designs von ihnen kopiert seien. Das Unterwäschelabel, das 1859 in München gegründet wurde und heute seinen Firmensitz in New York hat, stützt die Klage darauf, dass seine Spitze-Applikationen aufgrund der individuellen Musterung unverkennbar sind – und dass es darauf sogar ein Copyright besitzt.

Die Forderungen von Klauber sind enorm: Kendall und Kylie sollen all ihre Gewinne, die sie mit den angeblich gestohlenen Spitzen-Designs umgesetzt haben, an das Label zurückzahlen! Und das könnte Kim Kardashians (39) kleine Schwestern voraussichtlich mehrere Millionen kosten.

Kendall Jenner im Oktober 2019 in RomGetty Images
Kendall Jenner im Oktober 2019 in Rom
Kylie Jenner, August 2018Getty Images
Kylie Jenner, August 2018
Kendall und Kylie Jenner bei der Golden Globes After Party, Januar 2017Getty Images
Kendall und Kylie Jenner bei der Golden Globes After Party, Januar 2017
Denkt ihr, Kendall und Kylie müssen wirklich für ihre Designs zahlen?1236 Stimmen
646
Ja, schließlich haben sie die nur kopiert!
590
Nein, die Designs sind nicht geklaut!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de