Ist Iris Aschenbrenner (39) mit ihrer Aussage zu weit gegangen? Vor rund einer Woche hatte die ehemalige Köln 50667-Darstellerin sich im Netz über andere Mütter ausgelassen: Sie seien "keine Gang, die zusammenhält, sondern eher das Gegenteil". Auch die ständigen ungefragten Tipps seitens anderer Mamas würden ihr gehörig auf die Nerven gehen. Doch viele von Iris Abonnentinnen fühlten sich offenbar von ihren harten Worten angegriffen – jetzt entschuldigte die Influencerin sich in einem emotionalen Statement.

"Ich habe grade eure ganzen Nachrichten gelesen – es ist echt unfassbar, ich muss mich fast entschuldigen", betonte die Blondine nun in ihrer Instagram-Story und nahm ihre vorherige Aussage zurück: "Wenn ich irgendwelche Mütter damit angegangen habe, dann muss ich das vielleicht revidieren und sagen, dass in Krisensituationen die Mütter dann irgendwie doch zusammenhalten,[...] wenn's hart auf hart kommt."

Zwar gäbe es bei Themen wie "so soll das Kind schlafen" und "so soll es essen" immer noch ein paar Besserwisser – "aber wenn es um die Grundbedürfnisse geht, die irgendwie sicherzustellen, da muss ich euch ein ganz großer Lob aussprechen", stellte Iris klar. "Ihr Mamas seid toll."

Iris Aschenbrenner und ihr Sohn Maximus
Instagram / iris_aschenbrenner
Iris Aschenbrenner und ihr Sohn Maximus
Iris Aschenbrenners Sohn Maximus
Instagram / iris_aschenbrenner
Iris Aschenbrenners Sohn Maximus
Iris Aschenbrenner im Februar 2020
Instagram / iris_aschenbrenner
Iris Aschenbrenner im Februar 2020
Was sagt ihr zu Iris' Entschuldigung?255 Stimmen
81
Finde ich gut, dass sie sich dazu noch mal geäußert hat!
174
Kommt ein bisschen spät...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de