Fieser Shitstorm für Iris Aschenbrenner (40)! Die ehemalige Köln 50667-Darstellerin veröffentlichte jüngst einen intimen Mama-Sohn-Schnappschuss von sich und Sohnemann Maximus, wo man die beiden splitterfasernackt in der Dusche sehen kann. Sie wollte ihren Fans einfach mal einen genaueren Einblick in ihren Mama-Alltag geben und zeigen, dass sich durch ein Kind vieles ändert – auch das Duschverhalten. Doch genau dieses Dusch-Pic sorgte nun für ordentlich Hate.

"Kinder gehören nicht ins Internet – und schon gar nicht nackt. Das arme Kind wird sicher später gemobbt" oder "Schöner Freifahrtschein für Pädophile. Furchtbar, ehrlich", lauten nur zweit der Shitstorm-Kommentare unter der neuesten Bildveröffentlichung auf Iris' Instagram-Account. "Wenn ich was lese wie: 'Wie kann man sein Fleisch und Blut irgendwelchen Gefahren aussetzen.’ Es ist ein Foto, das der Papa gemacht hat, einfach um über unseren Alltag zu berichten", wettert die HSE24-Moderatorin in ihrer Story. Sie könne den Hate kein bisschen nachvollziehen, es sei einfach ein Familienfoto, auf dem man nichts Unangebrachtes erkennen könne.

Iris lasse sich nicht von Pädophilen einschüchtern und einschränken, außerdem habe sie das Bild ausreichend verpixelt. "Ich muss auch nicht drauf Acht geben, weil irgendwelche perversen Schweine meinen, sie müssen sich bei einem Foto, bei dem ich gar nichts sehe – als Pädophiler, wie bescheuert bist du denn dann", schimpfte sie weiter.

Iris Aschenbrenner und ihr Baby
Instagram / iris_aschenbrenner
Iris Aschenbrenner und ihr Baby
Iris Aschenbrenner im September 2018
Instagram / iris_aschenbrenner
Iris Aschenbrenner im September 2018
Könnt ihr den Hate gegen Iris' Bild verstehen?766 Stimmen
224
Nein, die Leute übertreiben!
542
Ja, ich sehe das genauso!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de