So heftig war der Streit zwischen Kim Kardashian (39) und ihrer Schwester Kourtney (40) wirklich. Bei den beiden Reality-Stars schien es schon eine ganze Weile zu brodeln. In der neuen Staffel ihrer Show Keeping up with the Kardashians kam es dann zu einem handfesten Zoff – bei dem sogar die Fäuste flogen. Tatsächlich war die Prügelei zwischen Kim und Kourtney so übel, dass Kim hinterher geblutet hat!

Das verriet die dreifache Mutter jetzt in der Tonight Show: At Home Edition. "Sie hat mich so hart gekratzt, das konntet ihr nicht sehen, dass ich geblutet habe. Ihr konntet das Detail nicht sehen, aber als ich runter auf meinen Arm geguckt habe und gesehen habe, dass sie mich gekratzt hatte, bin ich einfach zu ihr gegangen und habe sie zurückgeschlagen." Dieser Vorfall hätte alle Beteiligten so sehr erschüttert, dass die Dreharbeiten zu der Reality-Show für eine Woche ausgesetzt wurden.

Für Kourtney hat sich das Leben vor den Kameras ohnehin erst mal erledigt. Nach der Prügelei mit Kim hat sie sich dazu entschlossen, bei "Keeping up with the Kardashians" auszusteigen. "Sie hat die Entscheidung getroffen, eine Pause einzulegen, und ich glaube, das braucht sie wirklich und ich denke, damit wird es ihr viel besser gehen", meinte Kim.

Kim Kardashian im Januar 2020 in Pasadena
Getty Images
Kim Kardashian im Januar 2020 in Pasadena
Kourtney Kardashian im März 2020
Instagram / kourtneykardash
Kourtney Kardashian im März 2020
Kourtney Kardashian und Kim Kardashian
Getty Images
Kourtney Kardashian und Kim Kardashian
Hättet ihr gedacht, dass der Streit zwischen Kim und Kourtney wirklich so heftig war?907 Stimmen
601
Ja, das sah schon ziemlich krass aus.
306
Nein, das klingt ja wirklich übel.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de