So realitätsnah wird die nächste Staffel von Grey's Anatomy! Die Fans der Ärzteserie sind es bereits gewohnt, dass ein Drama auf das nächste folgt. Meredith Grey und Co. mussten schon Flugzeugabstürze, Amokläufe und Naturkatastrophen überstehen. In der kommenden Staffel werden sich die Ärzte des Grey Sloan Memorial Hospital aber einer ganz anderen Katastrophe stellen: In der 17. Staffel wird es auch um die aktuelle Gesundheitskrise gehen.

Das verriet die Produzentin Krista Vernoff (48) laut People bei einer öffentlichen Diskussionsrunde: "Die Pandemie wird mit Sicherheit auch vorkommen. [...] Eine Arztserie kann auf keinen Fall so lange laufen und die größte medizinische Story unseres Lebens nicht behandeln." Demnach stünden die Macher bereits in Gesprächen mit echten Ärzten über ihre Erfahrungen mit COVID-19.

In diesen Gesprächen hätten die meisten Ärzte den Kampf gegen die Virusinfektion bisher wie Kriegserfahrungen beschrieben. Genau deshalb soll Kevin McKidds (46) Rolle Owen Hunt, aufgrund seiner Militärerfahrungen, in der kommenden Staffel eine zentrale Rolle spielen. "Das war eine unserer Unterhaltungen über Owen, dass er tatsächlich besser dafür ausgebildet ist, als die meisten anderen Ärzte", meinte Krista.

Krista Vernoff bei der ABC Summer Press Tour, 2019
Getty Images
Krista Vernoff bei der ABC Summer Press Tour, 2019
Die Hauptdarsteller der Serie "Grey's Anatomy" am Set der ersten Staffel im Jahr 2005
ActionPress/Collection Christophel
Die Hauptdarsteller der Serie "Grey's Anatomy" am Set der ersten Staffel im Jahr 2005
Kevin McKidd im September 2015 in West Hollywood
Getty Images
Kevin McKidd im September 2015 in West Hollywood
Was sagt ihr dazu, dass die Pandemie in der nächsten "Grey's Anatomy"-Staffel vorkommt?1556 Stimmen
1400
Toll, dass die Serie darauf eingeht.
156
Andere Storylines hätte ich besser gefunden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de