Die Angehörigen von Jordan Sinnott können aufatmen. Im vergangenen Januar war der britische Fußballer auf tragische Weise ums Leben gekommen: Der 25-Jährige wurde nach einer Schlägerei in Retford mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wo er später verstarb. Die Polizei nahm anschließend Ermittlungen wegen Mordes auf – mit diesem Erfolg: Zwei Männer wurden jetzt wegen des Totschlags an Jordan schuldig gesprochen.

Das berichtet jetzt The Sun: So seien sowohl Kai Denovan als auch Cameron Matthews wegen Totschlags vom Gericht verurteilt worden. Ersterer habe den Angriff zwar zugegeben, den Vorwurf des Totschlags jedoch abgestritten. Sein Komplize hingegen bekannte sich bereits bei der Anhörung schuldig. Zudem soll noch ein weiterer Mann, Sean Nicholson, zugegeben haben, an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Welches Urteil ihm droht, entscheidet sich erst noch. Der 22-Jährige wurde zunächst gegen Kaution freigelassen.

Als Beweismittel lag dem Gericht ein Video vor, das den brutalen Übergriff auf Jordan zeigt: In dem Clip sieht man den Kicker gemeinsam mit zwei Freunden über den Marktplatz gehen, sie werden von drei jungen Männern verfolgt. Bei diesen soll es sich um Denovan, Matthews und Nicholson handeln.

Fußballer Jordan Sinnott
Getty Images
Fußballer Jordan Sinnott
Fußballer Jordan Sinnott
Getty Images
Fußballer Jordan Sinnott
Jordan Sinnott, 2014
Getty Images
Jordan Sinnott, 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de