Die Sportwelt trauert um einen ganz Großen: Der frühere Basketballerprofi Clifford Robinson (✝53) ist gestorben. 18 Jahre lang spielte "Uncle Cliff" in der National Basketball Association. Zu Beginn stand er für die Portland Trail Blazers auf dem Court, wo er im Laufe seiner Karriere mehrere Auszeichnungen verliehen bekommen hat – darunter 1992/93 die Ehrung zum Sixth Man der Saison. Bis heute hält Clifford mit 461 Spielen in Folge den Franchise Rekord.

Wie TMZ berichtet, ist Clifford im Alter von nur 53 Jahren verstorben. Seine Familie hatte am Samstag seinen Tod bestätigt – völlig überraschend. Schließlich seien keine Krankheiten oder Vorkommnisse bekannt, die sein frühes Ableben erklären könnten. Bekannt sei nur, dass Clifford 2017 einen Schlaganfall sowie eine Gehirnblutung erlitt. Im März 2018 sei ihm ein Tumor aus dem Kiefer entfernt worden. Ob diese Schicksalsschläge jedoch etwas mit seinem Tod zu tun haben, ist unklar. Der 2,08-Meter-Mann hinterlässt einen Sohn, der ebenfalls im Profi-Basketball aktiv ist.

Schon vor seinem Einstieg in die NBA machte sich der New Yorker einen Namen in der College-Liga. Seine ehemalige Universität, die University of Connecticut, bekundete bereits öffentlich ihr Beileid: "Die UConn-Basketballfamilie trauert um einen legendären Spieler und einen beeindruckenden Menschen, Clifford Robinson. Unsere Gedanken sind in dieser schwierigen Zeit bei Cliffs Familie. Ruhe in Frieden, Cliff."

Clifford Robinson, Basketballstar
Getty Images
Clifford Robinson, Basketballstar
Clifford Robinson im November 2007
Getty Images
Clifford Robinson im November 2007
Clifford Robinson im Dezember 2005
Getty Images
Clifford Robinson im Dezember 2005


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de