Kyle MacLachlan (61) hat für seine neue Rolle wieder die Schulbank gedrückt! Der Schauspieler ist vor allem für Serien wie "Twin Peaks", Desperate Housewives, Sex and the City oder How I Met Your Mother bekannt. In seinem neuesten TV-Projekt verkörpert der Darsteller den früheren US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt. Im Promiflash-Interview verrät Kyle jetzt, wie hart er für diesen Job schuften musste!

Für seine neue Serie "Atlantic Crossing", die ab 12. November auf MagentaTV läuft, war zunächst eine Menge Recherche nötig. Um den früheren Präsidenten korrekt darzustellen, musste der 61-Jährige erst mal einige Bücher wälzen und Dokumentationen anschauen. "Mir hat die Recherche wirklich Spaß gemacht. Er ist ein Präsident, über den ich ein bisschen wusste, aber ich war früher nicht gerade der beste Schüler in Geschichte", erklärte er gegenüber Promiflash. Neben Infos über seine Figur interessierten Kyle vor allem Roosevelts Mimik und Gestik. Die prägte er sich durch verschiedene Videoaufnahmen des Politikers ein. "Ich habe es genossen, quasi wieder zur Schule zu gehen und etwas über diesen Abschnitt der amerikanischen Geschichte zu lernen", meinte er über seine Büffelei.

Aber was hat es mit Kyles Lerneifer auf sich? Immerhin ist Roosevelt eine bekannte Persönlichkeit. Den Ex-Präsidenten möglichst authentisch zu verkörpern, war dem Filmstar daher besonders wichtig: "Ich habe auf alle Fälle eine Verantwortung verspürt, die Figur richtig darzustellen und ich wollte es so gut wie möglich machen."

Kyle MacLachlan in "Atlantic Crossing"
Cinenord Julie Vrabelova
Kyle MacLachlan in "Atlantic Crossing"
Kyle MacLachlan in "Atlantic Crossing"
Cinenord Dusan Martincek
Kyle MacLachlan in "Atlantic Crossing"
Kyle MacLachlan beim Sundance Film Festival, 2020
Getty Images
Kyle MacLachlan beim Sundance Film Festival, 2020
Hättet ihr gedacht, dass Kyle sich auf seine Rolle so sehr vorbereiten musste?22 Stimmen
17
Ja, das ist doch klar!
5
Nein, das hat mich überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de