Diese Einigung endete ganz schön teuer für Nicki Minaj (38)! Seit über zwei Jahren befand sich die Rapperin in einem Rechtsstreit mit der Musikerin Tracy Chapman. Letztere behauptete, die "Starships"-Interpretin hätte unter anderem unerlaubterweise Zeilen aus ihrem Song "Baby Can I Hold You" für ein eigenes Musikstück verwendet. Die US-Amerikanerin hatte diese Anschuldigungen zwar stets bestritten – nun scheint sie sich aber einsichtig zu zeigen. Nicki zahlte Tracy jetzt 368.000 Euro als Entschädigung!

Um eine weitere Gerichtsverhandlung zu vermeiden, soll der Rapstar der Folk-Sängerin eine richtige Unsumme angeboten haben, wie The Hollywood Reporter nun berichtete. Das Medienunternehmen beruft sich dabei auf offizielle Gerichtsdokumente, die besagen, dass Nicki für Tracy nun umgerechnet 368.000 Euro locker gemacht hat – ein Angebot, dass die 90er-Jahre-Ikone dankend angenommen haben soll. Damit solle es der Klagenden nun möglich sein, die bisherigen Gerichtskosten zu begleichen.

"Ich bin froh, diese Angelegenheit geklärt zu haben und dankbar für das Ergebnis, das bestätigt, dass die Künstlerrechte vom Gesetz beschützt werden und von anderen Künstlern respektiert werden sollten", erklärte die "Fast Car"-Interpretin bereits laut dem US-Magazin People. Nicki äußerte sich bislang jedoch noch nicht zu der Einigung mit ihrer Kontrahentin.

Tracy Chapman in New York, 2007
Getty Images
Tracy Chapman in New York, 2007
Nicki Minaj, Musikerin
Getty Images
Nicki Minaj, Musikerin
Tracy Chapman, 2002 in Madrid
Getty Images
Tracy Chapman, 2002 in Madrid
Hättet ihr gedacht, dass Nicki nachgeben und so eine hohe Geldsumme zahlen würde?183 Stimmen
63
Niemals – das ist total untypisch für sie!
120
Ja – vermutlich hat sie schon gemerkt, dass sie keine guten Chancen in dem Prozess hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de