Er ist Deutschlands Stimme beim nächsten Eurovision Song Contest: Jendrik Sigwart (26) wird mit seiner Eigenkomposition "I Don't Feel Hate" in Rotterdam antreten und verfolgt dabei große Ziele: Auch wenn der Spaß immer im Vordergrund stehe, peilt der Musical-Darsteller eine gute Platzierung an. Dass er sein Land im internationalen Sängerwettkampf vertreten darf, ist für Jendrik offenbar eine große Überraschung – und die hätte er beinahe verpasst! Auf der ESC-Pressekonferenz erzählte er die kuriose Geschichte.

NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber und Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast hatten die Mission, Jendrik die gute Nachricht zu überbringen. In Anwesenheit von Promiflash erzählten die beiden, dass das fast nicht geklappt hätte: Denn der Sänger wollte gerade zum Einkaufen aufbrechen, als sie ihn gerade noch abfangen konnten. "Als ich die beiden vor der Tür gesehen habe, hab ich mir schon gedacht: 'Oh Gott, oh Gott, oh Gott! Was kann das jetzt sein?'", erinnerte sich Jendrik.

Es habe eine ganze Weile gebraucht, bis er die Tragweite der Situation verstanden habe, verriet der 26-Jährige: "Auch, als sie es gesagt haben, habe ich es nicht realisiert. Ich glaube, ich realisiere es immer noch nicht richtig." Jendrik sei vor der Haustür auf- und abgesprungen, beschrieb Thomas Schreiber die Szene.

Jendrik Sigwart, Sänger
Instagram / mynameis_jendrik
Jendrik Sigwart, Sänger
Jendrik Sigwart vertritt Deutschland beim ESC 2021
NDR
Jendrik Sigwart vertritt Deutschland beim ESC 2021
Musiker Jendrik Sigwart
Instagram / mynameis_jendrik
Musiker Jendrik Sigwart
Hättet ihr gedacht, dass es möglich ist, dass Jendrik die großen News fast verpasst hätte?52 Stimmen
37
Ja, so was kann im Alltag schon mal passieren – dafür war die Überraschung gelungen.
15
Nein, warum wird da kein fester Termin vereinbart?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de