Kann die Neuauflage von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel wirklich mit dem Original mithalten? Diese Frage haben sich zuletzt sicherlich viele Fans gestellt, als sie diese News erfahren haben: Der DDR-Kultklassiker von 1973 wird neu verfilmt – und zwar in Norwegen! Die Hauptrolle der Aschenbrödel übernimmt der norwegische Popstar Astrid S (24). Zumindest die deutschen Fans sind nicht gerade begeistert davon, dass das Märchen neu aufgerollt wird und regen sich im Netz fürchterlich darüber auf!

Die Kommentare unter dem dazugehörigen Promiflash-Beitrag auf Instagram sind eindeutig: Die Fans lieben das Original und wollen keine modernere Version! "Oh man ey... Warum muss man alles neu machen?!" und "Das ist ein Film, den man nicht neu verfilmen sollte", ärgern sich zwei Leserinnen. Eine weitere stellt klar: "Die Originalfassung kann man nicht toppen. Was soll das?"

Auch die Promiflash-Umfrage, was die Leser von der neuen Besetzung halten, zeigt ein ganz ähnliches Ergebnis! So gaben von 1.867 Umfrageteilnehmern insgesamt (Stand 13. März, 9 Uhr) 67 Prozent (1.246 Votes) an: Astrid kommt leider nicht an das Original, also Schauspielerin Libuse Safrankova (67), ran! Die restlichen 33 Prozent (621 Votes) hingegen denken, dass die Sängerin ihre Sache gut machen wird. Wer am Ende wohl recht behalten wird? Die Dreharbeiten haben bereits begonnen...

Astrid S als Aschenbrödel
Instagram / astridsofficial
Astrid S als Aschenbrödel
Libuše Šafránková und Pavel Travnicek in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
WDR/Degeto
Libuše Šafránková und Pavel Travnicek in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
Astrid S, norwegische Sängerin
Instagram / astridsofficial
Astrid S, norwegische Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de