Immer mehr Prominente lehnen sich gegen Papst Franziskus (84) auf! In einem Interview machte sich das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche kürzlich für den rechtlichen Schutz gleichgeschlechtlicher Paare stark und machte der LGBTQ-Community damit Hoffnung, dass Homosexualität nicht länger als "Sünde" deklariert werde. Doch diese Hoffnung wurde jetzt zunichte gemacht. Der Vatikan stellte klar: Er lehnt die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ausdrücklich weiterhin ab. Dieses Statement rief nun zahlreiche LGBTQ-Stars auf den Plan, Papst Franziskus und die katholische Kirche scharf zu kritisieren!

Allen voran schoss Superstar Elton John (73) gegen die religiöse Institution. Auf Twitter ließ der "I'm Still Standing"-Interpret seiner Wut freien Lauf. "Wie kann sich der Vatikan weigern, gleichgeschlechtliche Ehen zu segnen, und gleichzeitig aber Profit machen, indem er Millionen in den Film "Rocketman" investierte?", fragte sich der geadelte Brite. Italienischen Medien zufolge flossen etwa eine Million Euro an Vatikan-Geldern in die Verfilmung des Lebens des homosexuellen Elton John.

Auch die bisexuelle Sängerin Lauren Jauregui (24) konnte das Statement der katholischen Kirche nicht fassen. "Ich versichere euch, dass ein verheiratetes Paar, das sich liebt, die geringste Sorge der Kirche sein sollte", erklärte die Songwriterin auf Twitter. Der US-amerikanische Schauspieler Billy Eichner (42) und das irische Musikduo Jedward sind sich sogar einig: Die katholische Kirche fördere Homophobie! "Euch gehört Gott nicht", warf Jedward im Netz dem Vatikan entgegen.

Elton John, Sänger
Getty Images
Elton John, Sänger
Lauren Jauregui in Los Angeles, Oktober 2019
Getty Images
Lauren Jauregui in Los Angeles, Oktober 2019
Jedward, irisches Musikduo
Getty Images
Jedward, irisches Musikduo


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de