Jochen Schweizer (63) stärkt Heidi Klum (47) den Rücken! Nach der vergangenen Germany's next Topmodel-Folge musste die Modelmama ordentlich Kritik einstecken – der Grund: Weil Kandidatin Linda Braunberger (20) das Shooting in 122 Metern Höhe wegen panischer Höhenangst abbrechen musste, wurde sie von der Blondine nach Hause geschickt. Für einige Zuschauer eine unfaire Entscheidung. Gastjuror Jochen ist im Gegensatz dazu ganz auf Heidis Seite!

"Heidi hatte keine andere Wahl", stellte Jochen gegenüber Bild klar. So habe die Wahlamerikanerin in seinen Augen lediglich konsequent gehandelt. "Hätte sie eine Ausnahme gemacht von der Regel 'kein Foto, kein Weiterkommen‘, dann hätte das die Glaubwürdigkeit gekostet", ist sich der Extremsportler sicher. Sieht also ganz danach aus, als hätte der 63-Jährige an Heidis Stelle ganz genauso gehandelt.

Dennoch kann Jochen auch die andere Seite verstehen und hat nach Lindas Rauswurf Mitleid mit dem Nachwuchsmodel. So ist er sich sogar sicher, dass er die dunkelhaarige Schönheit noch von einem weiteren Versuch hätte überzeugen können: "Es tut mir persönlich leid um sie, weil ich glaube, dass sie es hätte schaffen können. Wenn ich etwas mehr Zeit gehabt hätte, mit ihr zu sprechen!"

Heidi Klum im Februar 2020
Getty Images
Heidi Klum im Februar 2020
Linda Braunberger, "Germany's next Topmodel"-Kandidatin 2021
Instagram / lindavoilet
Linda Braunberger, "Germany's next Topmodel"-Kandidatin 2021
Jochen Schweizer beim Deutschen Fernsehpreis
Getty Images
Jochen Schweizer beim Deutschen Fernsehpreis
Hättet ihr gedacht, dass sich Jochen zu der Situation äußert?458 Stimmen
293
Ja klar, er war ja sogar selbst vor Ort.
165
Nee, das überrascht mich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de