Was hat es mit dieser Anekdote auf sich? Sinéad O'Connor (54) erzählt von den Erinnerungen, die sie an Prince (✝57) hat – doch schön sind diese nicht. Kürzlich erhob die Sängerin schwere Vorwürfe gegen die Musiklegende. Der "Purple Rain"-Interpret soll ein "brutaler Missbrauchstäter" sein, der unter anderem auch Sinéad zu Lebzeiten terrorisierte. Jetzt enthüllte die gebürtige Irin sogar Details, um ihre Vorwürfe zu untermauern. Sinéad berichtet von einem Abend, an dem Prince sie sehr ängstigte!

In ihrem autobiografischen Buch "Rememberings" erinnert sich Sinéad an einen Abend im Jahr 1990, als Prince sie unbedingt sehen wollte. Ein Fahrer holte die "Nothing Compares 2 U"-Interpretin ab. Die heute 54-Jährige traf schließlich in einem völlig abgedunkelten Anwesen auf Prince, der laut eigenen Angaben kein Licht mochte. Dann bot Prince Sinéad ein Getränk an, doch als er ihr ein Glas reichen wollte, kam es zu einer seltsamen Situation. "Dann drehte er sich blitzschnell um und knallte das Glas auf den Boden [...] und sagte 'Hol es dir selbst!'", lässt Sinéad die Situation Revue passieren.

Sinéad spürte sofort, dass die Stimmung komplett gekippt war – eine Situation, die sie bereits aus ihrer Vergangenheit kannte. "Ich habe das schon mal erlebt. [...] Ich fange an, nach Ausgängen zu suchen, ohne meinen Blick von ihm abzuwenden", erzählt sie. Doch der Sängerin gelang es zunächst nicht, der Situation zu entfliehen. Stundenlang habe Prince sie angeschrien, ihr Befehle erteilt und sie gedemütigt, bis sie schließlich doch entkommen konnte, behauptet sie in ihrem Buch.

Sinéad O'Connor, Sängerin
Getty Images
Sinéad O'Connor, Sängerin
Prince, Musiklegende
Getty Images
Prince, Musiklegende
Sinéad O'Connor in New York City, 2007
Getty Images
Sinéad O'Connor in New York City, 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de