So kann Zsa Zsa Gabor (✝99) in ihrer Heimat die letzte Ruhe finden. Im Dezember 2016 verstarb die Schauspieler nach langer Krankheit an den Folgen eines Herzinfarkts. Die "Moulin Rouge"-Darstellerin wurde nach ihrem Tod eingeäschert und in einer goldenen Urne aufbewahrt. Ihr achter und damit letzter Ehemann Frédéric von Anhalt (78) lässt das Gefäß seitdem nicht mehr aus den Augen und nimmt es nahezu überall mit hin. Jetzt soll Zsa Zsas Asche aber endlich eine letzte Ruhestätte finden – und zwar in ihrer Heimatstadt Budapest.

Gegenüber der ungarischen Zeitung Blikk betonte der deutsche Prinz: "Zsa Zsa kehrt endlich nach Hause zurück." Am Dienstag wird die Urne der Filmdiva auf dem Kerepescher Friedhof beigesetzt und soll dort ein Ehrengrab erhalten. Auf dem Friedhof im Stadtteil Józsefváros sind auch einige andere bedeutende Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte beerdigt. Zu Lebzeiten soll die Verstorbene selbst den ausdrücklichen Wunsch geäußert haben, an ihrem Geburtsort beigesetzt zu werden. Diesen Wunsch erfüllt ihr der Witwer nun.

Bevor der Adelsmann mit der Asche nach Budapest gereist ist, hatte der 78-Jährige eine "Abschiedsreise" mit den Überresten geplant. "Wir machen eine letzte Tournee durch London, Paris, Wien und Genf und fahren dann nach Budapest", betonte er vergangenes Jahr gegenüber The Mail on Sunday. Tatsächlich war Frédéric nun aber von Los Angeles aus über Großbritannien und Deutschland nach Budapest gereist. Seiner Aussage nach habe er die Asche nicht angemeldet, sondern sei First Class damit geflogen.

Frédéric von Anhalt im Juni 2019
Getty Images
Frédéric von Anhalt im Juni 2019
Zsa Zsa Gabor, 1960
Getty Images
Zsa Zsa Gabor, 1960
Frédéric von Anhalt, 2014
Getty Images
Frédéric von Anhalt, 2014
Wusstet ihr, dass Zsa Zsas Urne noch nicht beigesetzt wurde?165 Stimmen
70
Ja, klar. Ich habe mitbekommen, dass Frédéric sie immer bei sich hat.
95
Nein, das ist mir neu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de