Schwesta Ewa (37) rechtfertigt sich! Hinter der Rapperin liegen schwere Zeiten: Die Musikerin lebte nicht nur mehrere Jahre als Prostituierte im Frankfurter Bahnhofsviertel, sondern geriet zwischenzeitlich auch mit dem Gesetz in Konflikt. In der Öffentlichkeit muss die Mutter einer kleinen Tochter dafür immer wieder heftige Kritik einstecken. In Bezug auf ihre kriminelle Vergangenheit stellte Ewa jetzt klar: Sie war nicht immer so!

"Die frühere Ewa ist so eine geworden, wie sie jahrelang behandelt wurde. Ich bin nicht aggressiv geboren", erklärte Ewa im Interview mit Promiflash. Die Zeit voller Drogen und Gewalt hätten sie damals zu einem aggressiven Menschen gemacht. "Ich war rebellisch, mein Leben war turbulent, ich bin dominant geworden", verriet die gebürtige Polin. In ihrem damaligen Umfeld völlig normal: "Du musstest deine Ellenbogen ausfahren, sonst hättest du nicht überlebt!"

Rückblickend sieht Ewa ihre Fehler ein: "Ich war kein guter Mensch zu dieser Zeit." Tief in ihrem Inneren schlummerte aber schon immer eine ganz gefühlvolle Seite. "Innen drin war ich schon immer eine Heulsuse und wollte anderen helfen", erzählte Ewa. Mit der Geburt von Töchterchen Aaliyah konnte die "Frei"-Interpretin ihre Gefühle auch erstmals nach außen hin zeigen.

Rapperin Schwesta Ewa
Instagram / schwestaewa
Rapperin Schwesta Ewa
Rapperin Schwesta Ewa
TVNOW
Rapperin Schwesta Ewa
Schwester Ewa mit Töchterchen Aaliyah
Instagram / schwestaewa
Schwester Ewa mit Töchterchen Aaliyah
Habt ihr Schwesta Ewas Karriere verfolgt?251 Stimmen
144
Nein, ich kannte sie bisher gar nicht.
107
Ja, sie hat wirklich schon so einiges erlebt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de