Shirin David (26) möchte das vergangene Jahr wohl am liebsten einfach abhaken und hinter sich lassen! Beruflich gesehen hätte 2021 für die Rapperin wohl kaum besser laufen können: Die gebürtige Hamburgerin brachte nicht nur ihren eigenen Eistee auf den Markt – sie stürmte mit ihrem neuen Album "Bitches brauchen Rap" auch die Charts. In privater Hinsicht sah es allerdings anders aus: Für Shirin war 2021 offenbar eines der schlimmsten Jahre!

Via Instagram teilte die Beauty pünktlich zum Jahreswechsel einen Rückblick der bewegendsten Momente – und dabei schloss Shirin nicht nur positive Ereignisse mit ein. "Und dann aus dem Nichts ist mein Vater gestorben. Ich kann bis jetzt nicht damit umgehen", gab sie offen und ehrlich zu. Ihr habe auch schlichtweg die Zeit zu trauern gefehlt. "2021 war mit Abstand mein erfolgreichstes Jahr und privat das allerschlimmste", verriet Shirin.

Mit diesen bewegenden Worten möchte die Schönheit aber auch an ihre Community appellieren, nicht zu vergessen, dass man nie wissen könne, was ein Mensch aktuell fühlt oder durchmacht. Der Verlust ihres Vaters traf Shirin schwer: "Wir haben eine Feier für ihn gehalten und uns von ihm verabschiedet. Das war das Härteste, was ich in den letzten Jahren gefühlt habe."

Shirin David, Rapperin
Instagram / shirindavid
Shirin David, Rapperin
Shirin David im April 2021
Instagram / shirindavid
Shirin David im April 2021
Rapperin Shirin David im April 2020
Instagram / shirindavid
Rapperin Shirin David im April 2020
Seid ihr überrascht, dass Shirin so offen über ihr Privatleben spricht?580 Stimmen
298
Nein, das gehört nun mal auch zur Trauer dazu.
282
Ja, ich dachte wirklich, dass für sie im vergangenen Jahr alles rund lief.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de