Vor zwei Jahren besuchte das ehemalige Boxenluder Katie Price (31) bereits deutsche Soldaten und jetzt sollte die frisch geschiedene Trash-Queen englische Truppen in Afghanistan besuchen. Die Betonung liegt jedoch einmal mehr auf „sollte“, denn aus der Stippvisite wird nun doch nichts – dem englischen Verteidigungsministerium ist die Dame nämlich schlichtweg zu „schamlos“ und "peinlich".

Der Daily Star berichtet, dass man Sorge habe, Katie wolle den Auftritt nur als Publicity-Gag nutzen und nicht aus purer Selbstlosigkeit in das Krisengebiet reisen um dort den Soldaten einen Besuch abzustatten. „Man war nicht gerade glücklich über Katies Anfrage, die Soldaten besuchen zu können“, erklärte ein Informant der Zeitung. „Sie haben sich Katies Leben und die Schlagzeilen die sie gerade macht angesehen und entschieden, dass das nichts war, womit sie gerne in Berührung kommen würden. Sie ist einfach ein bisschen zu schäbig!“.

Katie Price schäbig? Na wenn das nicht mal harte Worte sind...

Kieran Hayler und Katie Price bei der Premiere von "Robocop"
Getty Images
Kieran Hayler und Katie Price bei der Premiere von "Robocop"
Peter Andre und Katie Price, "Celebrity Marathon Runners" in London 2009
Getty Images
Peter Andre und Katie Price, "Celebrity Marathon Runners" in London 2009
Katie Price mit Sohn Harvey und Kieran Hayler im Jahr 2013
Getty Images
Katie Price mit Sohn Harvey und Kieran Hayler im Jahr 2013
Katie Price und Kieran Hayler im Mai 2013 in London
Getty Images
Katie Price und Kieran Hayler im Mai 2013 in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de