Am heutigen Sonntag fand der Abschied von Nationaltorhüter Robert Enke (†32) im Stadion seiner einstigen Mannschaft Hannover 96 statt. Es sollte die größte Trauerfeier in Deutschland seit 40 Jahren werden. Seine Witwe Teresa, viele Angehörige, Freunde, Kollegen und auch Fans gaben ihm die letzte Ehre. Der Sarg des verstorbenen Sportlers wurde von Per Mertesacker und Michael Ballack, der mit dem Torwart seit dem 13. Lebensjahr befreundet war, im Mittelkreis des Spielfeldes platziert.

Der katholische Pfarrer Heinrich Plochg hielt eine bewegende Trauerrede. Unter anderem mit den Worten: „Robert Enke war nicht nur ein Idol, sondern für Viele ein Ideal – ein ideales Vorbild.“ Alle Anwesenden waren zu Tränen gerührt. In den Gesichtern der Menschen erkannte man zum einen tiefe Trauer, zum anderen Fassungslosigkeit. Zum Schluss wurden noch einmal Bilder aus seiner Karriere auf der Stadionleinwand gezeigt. Einer der emotionalsten Momente aber war der, als sechs Spieler von Hannover 96 den Sarg ihres verstorbenen Kameraden vom Platz trugen. Im Anschluss an die Zeremonie wurde der Leichnam von Enke nach Neustadt gebracht, wo er am frühen Nachmittag im engsten Familienkreis beigesetzt wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de