Der Schmerz sitzt immer noch tief! Heute vor genau acht Jahren nahm sich der deutsche Fußballtorwart Robert Enke (✝32) das Leben. Doch auch fast ein Jahrzehnt nach seinem tragischen Ableben gerät der Sportstar nicht in Vergessenheit. Neben seiner Familie trauern auch Freunde und Kollegen bis heute um Robert, wie diese emotionalen Gedenkposts zeigen!

Sie waren Freunde – bis Robert viel zu früh aus dem Leben schied. Auf Facebook erinnert sich Sportjournalist Ronald Reng, der nach Roberts Tod das Buch "Ein allzu kurzes Leben" schrieb, an das letzte Gespräch mit dem Familienvater: "Heute vor acht Jahren, um 12.34 Uhr, telefonierte ich das letzte Mal mit Robert Enke. Er wirkte gehetzt, und ich wusste nicht, warum: Weil er auf dem Weg war, sich das Leben zu nehmen." Mit der Zeit habe er gelernt zu verstehen, was Robert zu diesem folgenschweren Entschluss gebracht hat. "Er versuchte nur, so gut es ging, mir ein normales Verhalten vorzuspielen, damit ich ihn nicht weiter aufhalten würde. Denn seine Wahrnehmung war durch die Depression so verzerrt, dass er irrsinnigerweise glaubte, der Suizid wäre die einzige Möglichkeit, die Krankheit loszuwerden."

Ronald Reng nimmt den Jahrestag zum Anlass, um mit einer Fehleintschätzung aufzuräumen: "Ich denke, das ist nicht unwichtig zu verstehen: Wenn ein Mensch wie Robbi sich unter Depressionen selbst tötet, liegt das nicht daran, dass er unglücklich ist oder dass ihn irgendwelche weltlichen Probleme wie Liebeskummer, Geldnot, Drogensucht quälen, sondern an einem einzigen Grund: an den Depressionen selbst. Sie zerstörten in jenen Wochen seinen Blick für die Realität. So war sein Tod nichts als eine wahnsinnig falsche Entscheidung."

Enkes ehemaliger Fußballkollege Per Mertesacker (33) sucht vor allem Trost in den gemeinsamen Erinnerungen, die er mit dem Goalkeeper hat. In einem Blogpost auf der Seite der Robert Enke Stiftung gibt er Einblicke in ganz private Momente mit Robert: "Robert Enke hat mein Leben positiv beeinflusst wie kaum ein Kollege." Was haltet ihr von diesen emotionalen Posts zum achten Todestag von Robert? Stimmt in der Umfrage ab.

Robert Enke, 2009
Getty Images
Robert Enke, 2009
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011
Getty Images
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011
René Adler und Robert Enke im Mai 2008
Getty Images
René Adler und Robert Enke im Mai 2008
Wie findet ihr es, dass sich die Stars öffentlich zu Roberts Tod äußern?1402 Stimmen
1364
Sehr gut – seinen Gefühlen sollte man freien Lauf lassen.
38
Nicht mein Fall – das sollte man privat halten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de