Es war eine der schlimmsten Zeiten ihres Lebens. Lipstick Jungle-Darstellerin Brooke Shields (44) hatte nach der Geburt ihres ersten Kindes mit einigen Problemen zu kämpfen, denn sie bekam postnatale Depressionen. Die Schauspielerin war so am Boden zerstört, dass sie sich sogar umbringen wollte.

Brooke, die mittlerweile zwei Töchter im Alter von drei und sechs Jahren hat, dachte damals, ihr Leben sei ihr nichts mehr wert. Bevor die 44-Jährige ihr erstes Mädchen namens Rowan zur Welt brachte, hatte sie eine Fehlgeburt. Für die Aktrice war es deshalb umso schwerer, ihr Baby im Arm zu halten: „Ich hatte endlich ein gesundes und wunderschönes Mädchen und ich konnte sie nicht ansehen. Ich konnte sie nicht auf den Arm nehmen und ich konnte ihr nicht vorsingen und ich konnte sie nicht anlächeln… Alles was ich wollte, war zu verschwinden und zu sterben.“ Und weiter verriet sie: „Ich dachte, ich sollte nicht existieren. Und dass das Baby ohne mich besser zurechtkommen würde, also sollte ich besser gehen.“

Brooke Shields bekam zwar Medikamente gegen die Depressionen, doch sie weigerte sich, diese auch einzunehmen – was beinahe fatale Folgen gehabt hätte. Zum Glück fuhr der Star nicht mit dem Auto in eine Leitplanke, wie sie es ursprünglich vorhatte, und ließ sich ärztlich betreuen. Heutzutage geht es ihr aber wieder gut und Brooke ist sehr glücklich darüber, zwei so süße Kinder zu haben.

Brooke Shields im April 2019 in New York
Getty Images
Brooke Shields im April 2019 in New York
Brooke Shields bei einer Veranstaltung in New York City, 2018
Getty Images
Brooke Shields bei einer Veranstaltung in New York City, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de