Der Film "This Is It" sollte eigentlich beweisen, wie diszipliniert und ausdauernd Michael Jackson († 50) an seinem Bühnen-Comeback gearbeitet hat und wie gut es ihm vor seinem plötzlichen Tod noch ging. Doch ist das gelogen? Sind die Disziplin und der Perfektionismus nur vorgetäuscht? Die Macher sollen nämlich nachgeholfen haben.

Jim Kennedy, Sprecher von Sony Pictures, erklärt den Medien: "Um Michaels Vision für seine Fans und seine Kinder zu verwirklichen, mussten die Filme-Macher bereits bestehendes Material einfügen, dazu gehört auch der Gesang. Dieser wurde allerdings nur dann ersetzt, wenn die Originalaufnahme unvollständig oder kaum hörbar war." Kritiker hatten bemängelt, dass viele Sequenzen des Films mit älteren Aufnahmen überspielt wurden. So zum Beispiel, als Michael seinen "Earth Song" singt. BBC Studio Manager Andrew Rose gibt an, dass die Stimme des King of Pop von Aufnahmen stammt, die auf youtube für alle zugänglich sind: "Während des Films ändert sich plötzlich die Klangfarbe der Stimme, dies legt die Vermutung nahe, dass ältere Aufnahmen digital bearbeitet wurden und der Film so manipuliert wurde."

Sony Pictures verteidigt diesen Schritt: "Der Gebrauch von älteren Aufnahmen, wie beim 'Earth Song', werden im Abspann erwähnt." Ist es nicht trotzdem eine fiese Täuschung der Fans?

Michael Jackson 2002 vor Gericht
Getty Images
Michael Jackson 2002 vor Gericht
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Getty Images
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Michael Jackson, Sänger
Getty Images
Michael Jackson, Sänger
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Getty Images
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de