Colin Firth (49), der seine Paraderolle in „Schokolade zum Frühstück“ hatte, gibt nun in einem Interview bekannt, wie er die Situation in Hollywood sieht. Und die scheint für die Damen der Branche alles andere als rosig auszusehen. Glaubt man Colin, dann könnte es in der Filmstadt schwer sein, sich einen adäquaten Mann zu angeln…

Der Schauspieler ist sich nämlich sicher, dass es in Hollywood nur so von schwulen Schauspielern wimmelt, die Angst hätten sich zu outen, weil sie um ihre Karrieren fürchten würden. „Wenn man als hetero-Schauspieler einen Schwulen spielt, dann ist das natürlich nicht dasselbe, als wenn man auch tatsächlich schwul ist, in diesem Business“, sagte er dem Parade Magazin.

Weiter erklärte Colin, es gäbe auch in Hollywood noch immer jede Menge Vorurteile gegen Homosexuelle, weshalb sich viele – auch bekannte – Schauspieler nicht outen würden. „Das hat was damit zu tun, dass wir hier noch immer sexuelle Tabus haben. Es gibt nicht viele Schauspieler, die offen zugeben, schwul zu sein.“ Das hätten wir in der glitzernden Welt der Stars und Sternchen eigentlich nicht erwartet…

Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan bei den Golden Globes 2020
Getty Images
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan bei den Golden Globes 2020
Livia Giuggioli und Colin Firth bei der Europapremiere von "Mary Poppins' Rückkehr"
Getty Images
Livia Giuggioli und Colin Firth bei der Europapremiere von "Mary Poppins' Rückkehr"
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan
Getty Images
Keely Shaye Smith und Pierce Brosnan
Livia Giuggioli und Colin Firth bei der Europapremiere von "Mary Poppins' Rückkehr"
Getty Images
Livia Giuggioli und Colin Firth bei der Europapremiere von "Mary Poppins' Rückkehr"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de