Gestern war der vermutlich denkwürdigste Moment in der bisherigen Karriere der DSDS-Kandidaten, denn bei einer Autogrammstunde brach unter den Fans eine Massenpanik aus. Und auch die Teilnehmer der Casting-Show waren davon geschockt.

Als sie realisiert hatten, wie gefährlich die Lage für sie hätte werden können, bekamen sie es gewaltig mit der Angst zu tun. Auch Moderatorin Nina Moggadham kam mit der Situation nicht so gut klar: „Ich hatte damit gar nicht gerechnet, dass so viele Leute kommen. Man hat auch richtig gemerkt, es war alle so hochexplosiv.“ Sie schafft es trotz größter Anstrengung nicht, die 6.000 Fans zu beruhigen. Offenbar war der Veranstalter der Autogrammstunde nicht auf den großen Andrang vorbereitet. Werder die anwesenden Security-Männer, noch die Polizei konnten der Masse Herr werden.

Sogar der coole Checker Thomas Karaoglan hatte mächtig Respekt vor all den Fanmassen: „In dem Moment hatte ich erstmal Angst, dass ne Scheibe im Auto kaputt geht, da dachte ich erstmal: ‚Ey, sind die Scheiben sicher?‘“ Nachdem 17 Fans leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, wurde dem Spuk ein Ende gesetzt und die ganze Autogrammstunde kurzerhand abgesagt. Aus dem Polizeiwagen heraus erhalten die Wartenden die Absage von Nina: „Hey Leute wir müssen leider die Autogrammstunde abbrechen.“

Gott sei Dank kam es nach der schlechten Nachricht nicht noch zu weiteren Ausschreitungen. Aber den letzten fünf Teilnehmern dürfte jetzt klar geworden sein, wie berühmt und begehrt sie eigentlich schon sind! Wollen wir hoffen, dass sie die Erlebnisse bis zur morgigen Motto-Show wieder verdaut haben.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de