Oh Mann, schon wieder so eine Nummer von der rebellischen Sängerin Kesha (23), die sie früher oder später bereuen wird. Die Kleine hat es faustdick hinter den Ohren und nimmt kein Blatt vor den Mund. Oft plaudert sie Sachen raus, wofür sich andere fremdschämen. Hier kommt das nächste Geständnis:

„Ich habe richtig gute Rachepläne! Manchmal gehe ich mit meinen Hunden Gassi und fülle Tüten mit richtig viel Hundescheiße. Dann verpacke ich die und schicke sie bestimmten Leuten zu Weihnachten.“

Ein tolles Geschenk, oder? Wer würde sich da nicht drüber freuen? Die schamlose Electropop-Braut weiß, wie man Menschen schockt: „Wenn ich in Los Angeles bin und ich einen Stapel Klamotten an der Straßenseite finde, den jemand wegschmeißen will, dann nehme ich das mit. Ich bin wie ein Pirat auf Schatzsuche. Ich denke, dass es viel kreativer ist. Ich liebe gebrauchte Klamotten, weil sie eine Geschichte erzählen.“

Soso, alte Penner-Klamotten sind für Kesha also wahre Schätze! Auf der einen Seite ist es positiv, dass sie trotz Erfolg und Millionen auf dem Konto "auf dem Boden geblieben" ist. Auf der anderen Seite jedoch sollte sie sich zweimal überlegen, was sie von sich und ihren Geheimnissen öffentlich preisgibt - denn vieles ist einfach nur peinlich und eklig.

Kesha in Los Angeles
Getty Images
Kesha in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de