Beim amerikanischen Super-Bowl-Finale verpatzte die 30-jährige Sängerin die Nationalhymne und wurde dafür öffentlich verspottet. Mit ihrem Auftritt bei den diesjährigen Grammys wollte Christina Aguilera (30) ihren Versinger vergessen machen.

Zusammen mir ihren Gesangskolleginnen Yolanda Adams (49), Jennifer Hudson (29), Florence Welch (24) und Martina McBride (44) eröffneten sie die Award-Show. Christina sang diesmal völlig fehlerfrei. Aber nach der Performance kam sie ins Wanken, rutschte weg und landete auf ihrem Hintern. Ihre Kolleginnen Welch und Hudson versuchten zu helfen, aber Christina hatte sich von allein blitzschnell wieder aufgerappelt und tat so, als wäre nichts geschehen. Peinlich, peinlich.

Christina wird wohl auch in nächster Zeit nicht von Spott und Hohn verschont bleiben.

Hier könnt ihr euch das Video anschauen:

Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles
Getty Images
Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles
Matthew und Summer Rain Rutler, Christina Aguilera und Max Bratman im Oktober 2019 in Los Angeles
Getty Images
Matthew und Summer Rain Rutler, Christina Aguilera und Max Bratman im Oktober 2019 in Los Angeles
Sängerin Pink mit ihrer Familie bei den People's Choice Awards
Getty Images
Sängerin Pink mit ihrer Familie bei den People's Choice Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de