Seitdem Das Bo (35) in der X Factor-Jury sitzt, müssen sich vor allem die weiblichen Kandidaten in acht nehmen. Denn der Musiker flirtet, was das Zeug hält, gibt den Mädels ein „Ja“, bevor sie überhaupt mit ihrem Gesang losgelegt haben. In der gestrigen Folge setzte er sogar noch einen drauf, als Sarah (25) aus Berlin die Bühne betrat.

Die hübsche Halbkolumbianerin genoss es sichtlich, beim Bo so gut anzukommen und legte prompt mit einer heißen Tanz-Nummer zu „Mercy“ von Duffy (27) los. Hier ein bisschen mit dem Po wackeln, dort laszive Blicke austauschen, Das Bo konnte sich kaum noch auf den Gesang, der gar nicht mal so schlecht war, konzentrieren. „Schwierig für mich, ich kann kein neutrales Urteil abgeben“, sagte der 35-Jährige auch nach dem sehr speziellen Auftritt. Nur eine Sache lag ihm auf der Seele, und zwar, Sarah näher kennenzulernen. „Gibst du mir deine Telefonnummer?“, fragte er dann auch noch ganz ungeniert und konnte sich zu guter Letzt doch noch zu einem Urteil hinreißen lassen, das sich auf die Worte „Ja, ich will“ beschränkte. Auch sein Kollege Till Brönner (40) schien von Sarah fasziniert gewesen zu sein, sagte er doch: „Das Aussehen eines Stars hast du schon.“ Nur eine Sache „stimmte“ im wahrsten Sinne des Wortes nicht ganz: „Die X-Factor Gewinnerstimme hast du nicht. Mich hat's nicht überzeugt, deswegen ein Nein.“

Dank Sarah Connor (31) und dem Bo kam Sarah aber dennoch eine Runde weiter. Mal sehen, ob sich vielleicht doch noch etwas zwischen ihr und ihrem Verehrer entwickelt. Im Anschluss an den Auftritt ließ Das Bo im Backstagebereich immerhin noch verlauten: „Bei hübschen Frauen kann ich mich nicht wehren, sorry, ich bin nicht verheiratet, ich muss gucken, wo ich bleibe. Vielleicht hole ich mir ihre Nummer in der Redaktion. Ich bin ja Single...“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de