Da hat US-Rapper DMX(40) aber wirklich mal eine ganz schöne Bombe platzen lassen! Dass Earl Simmons alias Dark Man X (DMX) Gewalt nicht völlig abgeneigt ist, ist nichts Neues mehr. Immer wieder geriet der Rapper wegen verschiedener Vergehen mit dem Gesetz in Konflikt, so auch beispielsweise 2009, als er wegen Misshandlung von Tieren, diverser Drogenvergehen und Diebstahls zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt wurde.

Doch auch bei seinen eigenen Kindern schreckt der Rapper nicht vor körperlicher Gewalt zurück! Denn um seine zehn Kinder zu disziplinieren, greift DMX doch tatsächlich auch mal zum Gürtel! Das erzählte er jetzt in der US-Show Dr. Drew's Lifechangers. So hätten die meisten seiner Kinder bereits Schläge von ihm zu spüren bekommen: „Man muss sie nicht wirklich verprügeln. Ich schlage sie mit einem Gürtel ein paar Mal auf den Hintern und dann begreifen sie, was Sache ist. Es ist nicht so, dass sie die ganze Zeit geschlagen werden. Wenn man das macht, und jemand immer und immer wieder geschlagen wird, dann funktioniert das nicht.“ Aha, ganz schön heftige Ansichten, die DMX da vertritt. Vielleicht versuchte er das Ganze auch deshalb im selben Gespräch noch etwas abzumildern, allerdings ohne Erfolg: „Man schlägt sie das eine Mal. Nachdem man ihnen erklärt hat, dass sie etwas nicht richtig gemacht haben. Ich rede immer erst mit meinen Kindern. Ich setzte mich mit ihnen hin und erkläre ihnen, was sie falsch gemacht haben. Wenn ich sehe, dass sie etwas wirklich bereuen, dann lasse ich sie gehen.“

Ganz schön krass, oder? Er selbst habe als Kind auch Schläge bekommen, allerdings habe seine eigene Mutter das Ganze nicht so gut unter Kontrolle gehabt, wie er selbst. Denn er wisse ja schließlich, wann es genug sei. Offenbar hat er selbst aber rein gar nichts aus der ganzen Sache gelernt, denn egal ob „nur“ einmal oder ständig – Schläge sind nie okay, und das sollte selbst DMX kapiert haben.

DMXJohnny Louis/WENN.com
DMX
DMXJohnny Louis/WENN.com
DMX
DMXWENN
DMX


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de