Anzeige
Promiflash Logo
Fies? Bräunungs-Verbot für schwangere Katie PriceGetty ImagesZur Bildergalerie

Fies? Bräunungs-Verbot für schwangere Katie Price

17. Juni 2013, 20:29 - Promiflash

Da hat sich ein Sonnenstudio im britischen Surrey wohl jemanden zum Feind gemacht! Mit einem Bräunungs-Verbot haben die Solarium-Mitarbeiter nämlich die Wut von keiner Geringeren als Katie Price (35) auf sich gezogen. Der Grund: Wegen ihrer Schwangerschaft durfte die 35-Jährige nicht auf die Sonnenbank.

Wie die britische Daily Mail berichtet, haben die Betreiber aber nur nach Vorschrift gehandelt. Ihre Versicherung deckt nämlich die Nutzung des Solariums durch schwangere Kundinnen nicht ab. Aber eine Katie Price lässt sich von so einer Abfuhr natürlich nicht abschrecken und deshalb wechselte die Britin einfach kurzerhand die Location und kümmerte sich in einem anderen Studio um ihren Teint. "Katie ist in einen anderen Salon gegangen, wo sie nicht behandelt wird, als wäre sie abnormal, nur weil sie schwanger ist", sagte ein Bekannter. "Katie hat sich medizinischen Rat zu dem Thema geholt und zum Glück ist kurzes Sonnenbaden während der Schwangerschaft kein Problem." Wen sie da wohl gefragt hat! Denn obwohl es keine sicheren Erkenntnisse darüber gibt, wie sich die UV-Strahlen auf ein ungeborenes Kind auswirken, rät der britische 'National Health Service" davon ab, sich als Schwangere auf die Sonnenbank zu legen.

Vielleicht sollte Katie Price ihre Bräunungs-Gewohnheiten also noch einmal überdenken und zumindest während der Schwangerschaft auf das Solarium verzichten. Nicht, dass sie noch zur britischen Tanning Mom (45) wird!

Getty Images
Katie Price mit Sohn Harvey und Kieran Hayler im Jahr 2013
Getty Images
Peter Andre und Katie Price im April 2009
Getty Images
Kieran Hayler und Katie Price bei der Premiere von "Robocop"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de